14.12.2012 13:04
Bewerten
 (1)

EZB sieht deutliche Entspannung im Finanzsystem

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die extremen Spannungen am Finanzmarkt im Euroraum haben nach Überzeugung der Europäischen Zentralbank (EZB) spürbar nachgelassen. "Ausschlaggebend waren die Ankündigung des neuen Anleihenkaufprogramms der EZB im August und die Entscheidungen des EU-Gipfels Ende Juni für eine tiefere Integration in Europa", sagte EZB-Vizepräsident Vítor Constâncio am Freitag in Frankfurt bei der Vorlage des Finanzstabilitätsberichts. Seinerzeit war unter anderem die Bankenunion auf den Weg gebracht worden. Die Krise sei aber nicht überstanden und könne sich jederzeit wieder zuspitzen, warnte Constâncio./hqs/DP/hbr

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- wall Street gibt nach -- Apple verkauft über zehn Millionen iPhones am ersten Wochenende -- Ultrasonic-Aktie gewinnt rund 150 Prozent -- Merck, Siemens, ThyssenKrupp im Fokus

Griechische Staatsbedienstete wollen am Dienstag streiken. S&P hebt VW-Rating an. Airbus steigt bei geplantem Überschalljet für Geschäftsreisende ein. Neuer EU-Kommissar: Für Pariser Defizit gibt es Kriterien. Euro fällt auf 14-Monatstief. Air France geht auf streikende Piloten zu - doch diese lehnen ab. Alibaba bestätigt Rekord bei Börsengang.
Diese Aktien sind auf den Verkaufslisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

mehr Top Rankings
Die umstrittenen Maut-Pläne werden möglicherweise nachgebessert. So soll die Abgabe für Pkw wohl doch nur auf Autobahnen und Bundesstraßen erhoben werden. Wie stehen Sie zu dem Thema.