21.12.2012 17:00
Bewerten
 (1)

Ehemaliger Media-Markt-Deutschlandchef muss lange in Haft - dapd

   AUGSBURG--Ein ehemaliger Deutschlandchef der Elektronikmarktkette Media Markt muss fünf Jahre und drei Monate ins Gefängnis. Das Landgericht Augsburg verurteilte den 48-Jährigen am Freitag wegen Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr, wie die Nachrichtenagentur dapd berichtet. Die Kammer sah es als erwiesen an, dass er und ein ebenfalls zu einer Haftstrafe verurteilter Regionalmanager zwischen 2005 und 2011 verschiedenen Firmen Aufträge im Volumen von 65 Millionen Euro zugeschanzt haben und dafür im Gegenzug jeweils 2,5 Millionen Euro Schmiergeld kassierten. Der Angeklagte bestritt die Vorwürfe bis zuletzt.

   Sein Anwalt kündigte im Anschluss an, Rechtsmittel einzulegen. Das Urteil sei "auf skandalöse Weise" zustande gekommen und beruhe auf einer grob fehlerhaften Beweiswürdigung, kritisierte er.

   DJG/dapd/jhe

(END) Dow Jones Newswires

   December 21, 2012 10:30 ET (15:30 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 10 30 AM EST 12-21-12

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu METRO AG St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu METRO AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.07.2015METRO OutperformBernstein Research
01.07.2015METRO overweightBarclays Capital
29.06.2015METRO addCommerzbank AG
29.06.2015METRO kaufenBarclays Capital
23.06.2015METRO addCommerzbank AG
02.07.2015METRO OutperformBernstein Research
01.07.2015METRO overweightBarclays Capital
29.06.2015METRO addCommerzbank AG
29.06.2015METRO kaufenBarclays Capital
23.06.2015METRO addCommerzbank AG
16.06.2015METRO HoldKepler Cheuvreux
16.06.2015METRO HoldWarburg Research
16.06.2015METRO NeutralBNP PARIBAS
10.06.2015METRO HoldWarburg Research
26.05.2015METRO HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.06.2015METRO SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
16.06.2015METRO SellSociété Générale Group S.A. (SG)
15.06.2015METRO SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
15.06.2015METRO SellSociété Générale Group S.A. (SG)
06.05.2015METRO SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für METRO AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr METRO AG St. Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?