09.11.2012 18:12
Bewerten
 (0)

Piëch hat noch große Pläne mit VW

Ein-Liter-Auto kommt
VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch will seinen Job an der Spitze von Europas größtem Autobauer erst in etlichen Jahren aus der Hand geben. Es gibt noch große Pläne.
"Ich habe Martin Winterkorn gebeten, auch noch den nächsten Golf erfolgreich auf den Markt zu bringen", sagte der 75-Jährige der Zeitschrift "Autobild" mit Blick auf den VW-Vorstandschef. Piëch wolle "mindestens so lange" Chef des Kontrollgremiums bleiben. Die aktuelle siebte Generation des Golf soll ab diesem Samstag bundesweit bei den Händlern stehen. Eine neue Version des Kompaktwagens kommt alle fünf bis sieben Jahre heraus.

   Piëch war erst vor einigen Monaten für fünf weitere Jahre in seinem Amt bestätigt worden. Damals zog auch seine Ehefrau Ursula Piëch (55) in den Aufsichtsrat ein. Ein Ende der Expansion bei Volkswagen sieht er noch nicht - eine "reformfähige Marke" passe noch. Der begeisterte Bugatti-Fahrer denkt nach eigenen Angaben über den Bau eines 460 km/h schnellen 1.500-PS-Boliden bis 2015 nach, sieht aber den Ein-Liter-Wagen als Maß aller Dinge.

   Auf die Frage nach einem möglichen VW-Engagement in der Formel 1 meinte er: "Nein. Unsere Motor-Formel-1 sind das 1-Liter-Auto auf der einen und der Supersportwagen für die Straße auf der anderen Seite." In der Golf-Klasse dürften drei Liter eine vorläufige Grenze sein, darunter sei Spielraum. "Nächstes Jahr kommt unser Ein-Liter-Auto; das funktioniert sogar mit weniger als einem Liter." Er habe es wie alle Neuheiten selbst getestet, es sei alltagstauglich. Von reinen Elektroautos hält er nichts, für Hybrid-Wagen dagegen sieht er eine Zukunft.

   Bei der Personalpolitik gebe es keine Entscheidung, die er wirklich bedauern würde. Viele Manager seien nicht gefeuert, sondern auf andere Posten versetzt oder zu Konkurrenten "weggelobt" worden. "Die so Weggelobten haben mir bei anderen Herstellern stets große Freude bereitet ... bis heute", erklärte er lachend. Der nicht von ihm verantwortete Weggang von Designer Peter Schreyer zu Kia sei aber ein Fehler gewesen: "Ihn hätten wir nicht gehen lassen sollen."

   Eine trotz Piëchs Hang zur Seekrankheit angedachte Weltumseglung mit seiner Frau müsse vorerst warten, sagte er: "Das muss noch einige Jahre warten, dazu habe ich noch zu viele Pläne mit dem VW-Konzern." Seine Frau und Winterkorn nannte er Schlüsselpersonen in seinem Leben: "Martin Winterkorn und ich denken in technischen Belangen so ähnlich, dass man vieles überhaupt nicht besprechen muss. Er handelt so, wie ich handeln würde."

/rek/DP/sf - WOLFSBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/shaunl, iStock/vesilvio

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant9
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11:06 UhrVolkswagen vz buyUBS AG
10:51 UhrVolkswagen vz NeutralJP Morgan Chase & Co.
02.05.2016Volkswagen vz neutralWarburg Research
02.05.2016Volkswagen vz HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
29.04.2016Volkswagen vz VerkaufenIndependent Research GmbH
11:06 UhrVolkswagen vz buyUBS AG
29.04.2016Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
29.04.2016Volkswagen vz buyCommerzbank AG
27.04.2016Volkswagen vz overweightBarclays Capital
25.04.2016Volkswagen vz buyUBS AG
10:51 UhrVolkswagen vz NeutralJP Morgan Chase & Co.
02.05.2016Volkswagen vz neutralWarburg Research
02.05.2016Volkswagen vz HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
29.04.2016Volkswagen vz NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.04.2016Volkswagen vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.04.2016Volkswagen vz VerkaufenIndependent Research GmbH
29.04.2016Volkswagen vz SellBaader Wertpapierhandelsbank
29.04.2016Volkswagen vz UnderperformCredit Suisse Group
25.04.2016Volkswagen vz SellBaader Wertpapierhandelsbank
25.04.2016Volkswagen vz VerkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX unter 10.000 Punkten -- Lufthansa fliegt weniger Verlust ein -- Fresenius mit starkem Quartal -- Commerzbank mit schwachem Auftakt -- FMC, BMW, VW im Fokus

Rückschlag für US-Mobilfunker Sprint. Edelmetalle bei Anlegern wieder stärker gefragt. Pfizer schlägt sich besser als erwartet. Digitalgeschäft lässt ProSiebenSat.1 weiter rasant wachsen. Infineon muss bei Umsatzprognose leicht zurückrudern. Apple-Chef geht ins Fernsehen: "Riesige Überreaktion" der Wall Street.
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Die schönsten Geldscheine der Welt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Volkswagen-Spitze für ihr Beharren auf einen Großteil ihrer Bonus-Zahlungen kritisiert. Wie stehen Sie zu dem Thema?