22.08.2013 11:45
Bewerten
 (0)

Einzelhändler wieder häufigster Ausbildungsberuf

    WIESBADEN (dpa-AFX) - Einzelhandelskaufmann oder -frau bleibt der häufigste Ausbildungsberuf in Deutschland. Knapp 32.000 junge Menschen (5,8 Prozent) haben im vergangenen Jahr einen entsprechenden Ausbildungsvertrag unterschrieben, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden berichtete. Auf den nächsten Plätzen folgen Verkäufer, Kfz-Mechatroniker, Büro- und Industriekaufleute.

    Diese fünf Berufe bilden bereits seit acht Jahren die Spitzengruppe und repräsentieren unverändert mehr als ein Fünftel (21,4 Prozent) aller begonnenen Ausbildungen. Unter mehr als 340 Möglichkeiten kamen die 20 häufigsten Lehrberufe auf 52,9 Prozent. Zusätzlich gibt es noch duale Studiengänge und spezielle Ausbildungen für Behinderte, die ebenfalls in der Statistik erfasst werden.

    2012 hatten insgesamt 549.003 Jugendliche einen neuen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Das waren 3,0 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Insgesamt gab es knapp 1,43 Millionen Auszubildende.

    Bei den Frauen ist die Dominanz der kaufmännischen Berufe stärker als bei den Männern. Lediglich die medizinische Fachangestellte konnte sich auf Rang vier behaupten. Die jungen Männer bevorzugen hingegen industrielle und handwerkliche Ausbildungswege: Bei ihnen stehen neben dem Top-Beruf Kfz-Mechatroniker die Ausbildungen zum Industriemechaniker, Elektroniker und zum Anlagenmechaniker Sanitär-Heizung-Klima ganz oben. Einzig der Einzelhandelskaufmann hält sich bei den männlichen Auszubildenden als kaufmännischer Beruf in den Top-Rängen./ceb/DP/hbr

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
BASFBASF11
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Infineon Technologies AG623100
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610
BayerBAY001