05.07.2012 13:14
Bewerten
 (0)

EnBW schließt Kapitalerhöhung erfolgreich ab

Karlsruhe (ots) - DIE IN DIESER BEKANNTMACHUNG ENTHALTENEN INFORMATIONEN SIND WEDER ZUR VERÖFFENTLICHUNG, NOCH ZUR WEITERGABE IN DIE BZW. INNERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, KANADA ODER JAPAN BESTIMMT.

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) hat die am 14. Juni 2012 beschlossene Kapitalerhöhung erfolgreich durchgeführt. Insgesamt wurden 26.598.504 neue auf den Inhaber lautende Stammaktien zum Bezugspreis von je 30,90 Euro gegen Bareinlagen bezogen. Der Bruttoemissionserlös beträgt damit 821.893.773,60 Euro.

Die Bezugsfrist für die neuen Aktien begann am 19. Juni 2012 und endete am 2. Juli 2012. Die neuen Aktien wurden ausschließlich den Aktionären der EnBW im Wege eines sogenannten mittelbaren Bezugsrechts angeboten. Ein Bankenkonsortium, bestehend aus DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, Landesbank Baden-Württemberg und UniCredit Bank AG als globale Koordinatoren und Buchführer, hatte die neuen Aktien mit der Verpflichtung übernommen, sie den Aktionären der EnBW zum Bezug anzubieten. Die neuen Aktien wurden den Aktionären im Verhältnis 9 zu 1 zum Bezugspreis von 30,90 Euro je neuer Aktie angeboten. Die Aktionäre konnten somit für je neun gehaltene Aktien an der EnBW eine neue Aktie erwerben.

Die Gesellschaft beabsichtigt, den Emissionserlös vorwiegend zur Stärkung von Bonität und Eigenkapital zu verwenden und somit finanziellen Spielraum für den geplanten Ausbau von insbesondere erneuerbarer Energien, schwerpunktmäßig in den Bereichen On- und Offshore Windparks und der dezentralen Energieerzeugung zu schaffen. Damit gestaltet die EnBW die Energiewende in Deutschland aktiv mit. Eine Entscheidung über die Verwendung des Emissionserlöses für spezifische Projekte in diesen Bereichen ist bisher nicht getroffen worden.

Die neuen Aktien sind ab dem 1. Januar 2012 gewinnanteilsberechtigt. Sie werden wie die 142.819.183 Aktien mit der Wertpapier-Kenn-Nummer 522 002 (ISIN: DE0005220024) aus dem Bestand von Altaktionären zum regulierten Markt an den Wertpapierbörsen in Frankfurt (General Standard) und Stuttgart zugelassen. Die Einbeziehung dieser Aktien in die bestehende Notierung erfolgt voraussichtlich am 6. Juli 2012. Künftig haben alle EnBW-Aktien die Wertpapier-Kenn-Nummer 522 000 (ISIN: DE0005220008).

"Das energiewirtschaftliche Umfeld in Deutschland und die Situation an den Kapitalmärkten bleiben herausfordernd. Die erfolgreiche Umsetzung der Kapitalerhöhung zum jetzigen Zeitpunkt dokumentiert jedoch einmal mehr das Vertrauen unserer Gesellschafter in ihr Unternehmen, in die EnBW-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, in die strategische Ausrichtung und in die langfristige Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit der EnBW", so Hans-Peter Villis, Vorstandsvorsitzender der EnBW.

Die beiden Hauptaktionäre der EnBW, das Land Baden-Württemberg und der Zweckverband Oberschwäbische Elektrizitätswerke, die ihre Beteiligungen an der EnBW über 100%ige Tochtergesellschaften halten, haben jeweils in Höhe von rund 400 Millionen Euro an der Kapitalerhöhung teilgenommen. Beide Hauptaktionäre haben ihre Bezugsrechte vollumfänglich ausgeübt. Darüber hinaus haben auch die Badische Energieaktionärs-Vereinigung, der Landeselektrizitätsverband Württemberg und der Gemeindeelektrizitätsverband Schwarzwald-Donau teilweise in erheblichem Umfang Aktien bezogen.

EnBW-Finanzvorstand Thomas Kusterer betont: "Die zeitnah zum Hauptversammlungs-beschluss erfolgte Durchführung der Kapitalerhöhung rundet die Umsetzung der vorgesehenen Kapitalmaßnahmen ab. Somit zeigt die EnBW, dass sie ihr Maßnahmenpaket zur Zukunftssicherung der EnBW mit Nachdruck umsetzt. Auch die bereits eingeleitete nachhaltige Steigerung unserer Effizienz und die in Teilen bereits erfolgten Desinvestitionen von strategisch nicht relevanten Beteiligungen sichern die Zukunftschancen der EnBW und somit die finanzielle Stabilität und die Bonität des Unternehmens."

Diese Bekanntmachung ist weder ein Angebot zum Kauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika, in Australien, Kanada, Japan oder anderen Jurisdiktionen, in denen ein Angebot gesetzlichen Beschränkungen unterliegt. Die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung unter den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung (U.S. Securities Act) oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Verkauf angeboten werden. Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmeregelungen dürfen die in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere in Australien, Kanada oder Japan, oder an oder für Rechnung von australischen, kanadischen oder japanischen Einwohnern, nicht verkauft oder zum Verkauf angeboten werden. Es findet keine Registrierung der in dieser Bekanntmachung genannten Wertpapiere gemäß dem U.S. Securities Act bzw. den jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen in Australien, Kanada und Japan statt. In den Vereinigten Staaten von Amerika erfolgt kein öffentliches Angebot der Wertpapiere.

Diese Bekanntmachung stellt keinen Wertpapierprospekt dar. Interessierte Anleger sollten ihre Anlageentscheidung bezüglich der in dieser Bekanntmachung erwähnten Wertpapiere ausschließlich auf Grundlage der Informationen aus einem von der EnBW im Zusammenhang mit dem Angebot dieser Wertpapiere veröffentlichten Wertpapierprospekt treffen.

Originaltext: EnBW Energie Baden Württemberg AG Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/12866 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_12866.rss2 ISIN: DE0005220008

Pressekontakt: EnBW Energie Baden-Württemberg AG Unternehmenskommunikation Durlacher Allee 93 76131 Karlsruhe Tel: + 49 7 21/63-1 43 20 Fax: + 49 7 21/63-1 26 72 unternehmenskommunikation@enbw.com www.enbw.com

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu EnBW

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu EnBW

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.12.2010EnBW holdSociété Générale Group S.A. (SG)
14.09.2010EnBW Energie Baden-Württemberg holdSociété Générale Group S.A. (SG)
01.07.2010EnBW "hold"Société Générale Group S.A. (SG)
21.04.2010EnBW "hold"Société Générale Group S.A. (SG)
17.09.2009EnBW buySociété Générale Group S.A. (SG)
17.09.2009EnBW buySociété Générale Group S.A. (SG)
08.12.2010EnBW holdSociété Générale Group S.A. (SG)
14.09.2010EnBW Energie Baden-Württemberg holdSociété Générale Group S.A. (SG)
01.07.2010EnBW "hold"Société Générale Group S.A. (SG)
21.04.2010EnBW "hold"Société Générale Group S.A. (SG)
31.07.2009EnBW holdSociété Générale Group S.A. (SG)
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für EnBW nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr EnBW Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt fast 3 Prozent fester -- Dow schließt über 2 Prozent stärker -- Deutsche Bank vor Postbank-Verkauf? -- Daimler-Partner BYD verliert 50-Prozent -- United Internet, QSC im Fokus

Nike mit mehr Gewinn. Air France-KLM senkt Prognose erneut. Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt. Ölpreise geraten erneut unter Druck. IPO: Samsungs De-facto-Holding mit erfolgreichem Börsengang. sieht im kommenden Jahr deutliches Wachstum. Uralkali weitet Produktion aus. Zynga hofft auf Bugs Bunny & Co.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?