17.01.2013 06:58
Bewerten
 (0)

Paris bremst bei Nachfolge von Eurogruppenchef Juncker

Entscheidung im Februar
Die französische Regierung will die Ernennung eines Nachfolgers für Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker verzögern.
Es gebe bisher noch gar kein offizielles Bewerbungsverfahren für die Nachfolge, sagte Frankreichs Finanzminister Pierre Moscovici im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Eine Entscheidung könne deshalb frühestens im Februar fallen. Bislang wurde damit schon am kommenden Montag gerechnet.

   Als sicherer Kandidat für die Nachfolge gilt der niederländische Finanzminister Jeroen Dijsselbloem. Er wird am Freitag mit Juncker zusammenkommen. Das Treffen soll der Vorbereitung des nächsten Treffens der Eurogruppe am Montag in Brüssel dienen, hatte die luxemburgische Regierung am Mittwoch mitgeteilt.

Dow Jones Newswires, Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 27 AM EST 01-17-13

Bildquellen: gouvernement.lu

Heute im Fokus

DAX im Minus erwartet -- Commerzbank verdreifacht nahezu den Gewinn -- Börse in Athen soll Montag öffnen -- Commerzbank-Chef Blessing vor Vertragsverlängerung

Geldgeber präsentieren in Griechenland Forderungen. Merkel will offenbar zu vierter Amtszeit antreten. Deutsche Börse will Kapital erhöhen. Chef von Bitcoin-Börse in Japan festgenommen. BMW sieht Platz für weitere Elektromodelle. Chinesische Notenbank sieht Konjunktur weiter unter Druck. Fuchs Petrolub übernimmt Schmierstoffhersteller.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?