17.01.2013 06:58
Bewerten
 (0)

Paris bremst bei Nachfolge von Eurogruppenchef Juncker

Entscheidung im Februar
Die französische Regierung will die Ernennung eines Nachfolgers für Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker verzögern.
Es gebe bisher noch gar kein offizielles Bewerbungsverfahren für die Nachfolge, sagte Frankreichs Finanzminister Pierre Moscovici im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Eine Entscheidung könne deshalb frühestens im Februar fallen. Bislang wurde damit schon am kommenden Montag gerechnet.

   Als sicherer Kandidat für die Nachfolge gilt der niederländische Finanzminister Jeroen Dijsselbloem. Er wird am Freitag mit Juncker zusammenkommen. Das Treffen soll der Vorbereitung des nächsten Treffens der Eurogruppe am Montag in Brüssel dienen, hatte die luxemburgische Regierung am Mittwoch mitgeteilt.

Dow Jones Newswires, Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 27 AM EST 01-17-13

Bildquellen: gouvernement.lu
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt nach Allzeithoch sehr stark -- Dow schafft Mini-Plus -- Tsipras als griechischer Regierungschef vereidigt -- ifo-Index mit drittem Anstieg in Folge -- SAP, Fresenius im Fokus

Microsoft brechen trotz stärkerem Umsatz Gewinne weg. SMA Solar baut weitere 1000 Stellen ab - Umsatzrückgang und Verlust erwartet. Euro-Partner lehnen Schuldenschnitt ab. S&P senkt Russland auf Ramschniveau. Opel kündigt 39 Bochumer Beschäftigten. Mattel-Chef geht nach Gewinneinbruch. Euro reagiert nur kurz mit Verlusten auf Griechen-Wahl. Schwache Ölpreise helfen Lufthansa auf Sechsmonatshoch. Tsipras legt Amtseid als griechischer Regierungschef ab.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?