24.10.2012 15:38
Bewerten
 (0)

Eon steigt aus AKW-Projekt in Finnland aus

    DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Düsseldorfer Energiekonzern Eon steigt nach dem Aus für seine Atomkraftwerkspläne in Großbritannien nun auch aus dem finnischen AKW-Projekt Fennovoima aus. Eon stelle seinen 34-Prozent-Anteil zum Verkauf, teilte das Projektkonsortium am Mittwoch auf seiner Homepage mit. Ein Eon-Sprecher bestätigte die Meldung. Der Konzern ziehe sich aus sämtlichen Aktivitäten in Finnland zurück, um sich auf Schweden und Dänemark zu konzentrieren, sagte er. Zum Verkauf stünden damit unter anderem auch Anteile im Privatkunden- und Netzgeschäft. Zu einem möglichen Verkaufspreis gab es keine Angaben.

 

    Das Konsortium will für mehrere Milliarden Euro einen Atommeiler bauen. Nun werde ein neuer Miteigentümer gesucht, hieß es in der Mitteilung. Im Frühjahr hatte Eon-Chef Johannes Teyssen bereits die zusammen mit RWE verfolgten Pläne zum Bau von Atomkraftwerken in Großbritannien aufgegeben. Damals wollte der Konzern an Finnland aber noch festhalten. Umweltschützer begrüßten den Rückzug. Eon solle nun erklären, dass die Entscheidung gegen das Atomprojekt im Ausland grundsätzlicher Natur sei und sich nicht auf anderen Auslandsmärkten "in neue Atomabenteuer" stürzen, forderte eine Sprecherin der Umweltorganisation "Urgewald" laut einer Mitteilung./rs/DP/wiz

 

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.07.2015EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
28.07.2015EON SE ReduceHSBC
22.07.2015EON SE OutperformBernstein Research
17.07.2015EON SE ReduceHSBC
14.07.2015EON SE ReduceKepler Cheuvreux
28.07.2015EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
22.07.2015EON SE OutperformBernstein Research
09.07.2015EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
06.07.2015EON SE OutperformBernstein Research
06.07.2015EON SE OutperformBernstein Research
09.07.2015EON SE NeutralCitigroup Corp.
07.07.2015EON SE HoldDeutsche Bank AG
03.07.2015EON SE HoldS&P Capital IQ
01.07.2015EON SE NeutralCitigroup Corp.
26.06.2015EON SE HaltenIndependent Research GmbH
28.07.2015EON SE ReduceHSBC
17.07.2015EON SE ReduceHSBC
14.07.2015EON SE ReduceKepler Cheuvreux
03.07.2015EON SE ReduceHSBC
23.06.2015EON SE ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr E.ON SE Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Athener Börse bricht drastisch ein -- US-Börsen schließen schwächer -- Commerzbank verdreifacht nahezu Gewinn -- Wacker Chemie im Fokus

Brent-Öl fällt unter 50 US-Dollar. Britische Regierung verkauft erste RBS-Anteile. Daimler-Autoabsatz in USA schrumpft. BMW-Limousinen in USA weniger gefragt. Fiat Chrysler ruft Hunderttausende Wagen zurück. Nachfrage nach Geländewagen treibt US-Autoabsatz. Allianz-Konsortium kauft Tank & Rast.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich einem Pressebericht zufolge offenbar entschieden, 2017 für eine vierte Amtszeit zu kandidieren. Was halten Sie von diesem Plan?