15.01.2013 15:59
Bewerten
 (0)

SAP enttäuscht im vierten Quartal - Aktie bricht ein

Ergebnis genügt nicht
Europas größter Softwarehersteller SAP hat nach einer langen Serie starker Quartalszahlen im vierten Quartal die Umsatz- und Gewinnerwartungen leicht enttäuscht.
SAP sind am Dienstag nach der Vorlage von Eckdaten für das Jahr 2012 am Nachmittag deutlich ins Minus gesackt. Zuletzt büßten die Aktien des Softwarekonzerns am DAX-Ende 5,29 Prozent auf 57,83 Euro ein. Vor den überraschend vorgelegten Zahlen hatten sie nur mit rund einem halben Prozent im Minus gelegen. Der Leitindex weitete nach der Zahlenvorlage der Walldorfer seine Verluste aus.

Europas größter Softwarehersteller hatte den Umsatz im vierten Quartal auf 5,06 Milliarden Euro und den operativen Gewinn vor Sonderposten auf 1,96 Milliarden gesteigert. Im Vorjahreszeitraum hatte SAP 4,50 und 1,78 Milliarden ausgewiesen. Bei beiden Kennzahlen blieb SAP aber etwas unter den Prognosen. Dennoch schafften die Walldorfer das zwölfte Quartal mit einem prozentual zweistelligen Umsatzwachstum mit Software und software-bezogenen Dienstleistungen, einem wichtigen Indikator für die geschäftliche Entwicklung.

'ERWARTUNGSHALTUNG DES MARKTES WAR ZU HOCH'

In den Augen von Händler Andreas Lipkow von der Kliegel & Hafner AG war die Erwartungshaltung des Marktes vor den Eckdaten einfach zu hoch. Daher setzten nun wohl einige Anleger auf Gewinnmitnahmen. Zudem will SAP den mit Spannung erwarteten Ausblick für 2013 erst am 23. Januar vorlegen. Dieser könnte nach Einschätzung eines Börsianers ebenfalls etwas enttäuschen.

Händler Markus Huber von ETX Capital sprach von insgesamt soliden Resultaten. Zwar habe das langsame Wachstum des US-Geschäfts belastet, doch scheine SAP vor allem bei der Datenbanksoftware Hana Fortschritte gemacht haben. Diese habe die Markterwartungen übertroffen. Nachdem der größte Wettbewerber Oracle die Prognosen im vergangenen Monat übertroffen habe, hätten sich die Investoren von SAP aber offenbar etwas mehr erhofft./mis/fat

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: SAP AG
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu SAP SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu SAP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.10.2014SAP SE OutperformBernstein Research
21.10.2014SAP SE overweightMorgan Stanley
21.10.2014SAP SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.10.2014SAP SE buyKepler Cheuvreux
21.10.2014SAP SE Sector PerformRBC Capital Markets
21.10.2014SAP SE OutperformBernstein Research
21.10.2014SAP SE overweightMorgan Stanley
21.10.2014SAP SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.10.2014SAP SE buyKepler Cheuvreux
21.10.2014SAP SE addCommerzbank AG
21.10.2014SAP SE Sector PerformRBC Capital Markets
21.10.2014SAP SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
15.10.2014SAP SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
25.09.2014SAP SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.09.2014SAP SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.10.2014SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
03.09.2014SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
19.12.2012SAP underperformCheuvreux SA
16.11.2012SAP underperformCheuvreux SA
24.10.2012SAP underperformCheuvreux SA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- Dow Jones mit neuem Rekord -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Euro bleibt unter Druck. Streiks bei Amazon enden vorerst. Chinesen kaufen Solarstrom AG. Continental und mögliche Abschreibungen. Brenntag-Bonität hochgestuft. Joma steigt mit 47,7 Prozent bei C.A.T. Oil ein und legt Pflichtangebot vor. E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?