20.12.2012 14:21
Bewerten
 (0)

Ermittlungen gegen Unister dauern an - Haftprüfungen

    LEIPZIG (dpa-AFX) - Die Ermittlungen gegen das Leipziger Online-Unternehmen Unister werden bis weit ins kommende Jahr dauern. Es seien Unmengen Datenträger auszuwerten, sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft, Wolfgang Klein, am Donnerstag. Parallel würden derzeit Zeugen vernommen. Die sächsische Generalstaatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der illegalen Geschäftemacherei und der Steuerhinterziehung.

 

    Von den drei in der vergangenen Woche verhafteten Führungskräften ist ein Manager wieder auf freiem Fuß. Für ihn sei am Mittwoch die Kaution hinterlegt worden, sagte Klein. Es sei noch am Abend freigelassen worden.

 

    Für die beiden anderen Manager seien Haftprüfungstermine an diesem Freitag und in der kommenden Woche angesetzt worden. Die drei Inhaftierten hätten sich zunächst nicht zu den Vorwürfen geäußert, machten über ihre Anwälte nun aber Angaben.

 

    Unister betreibt unter anderem die Reise-Portale Ab-in-den-Urlaub.de und fluege.de. Das Unternehmen soll auf den Portalen ohne Genehmigung Versicherungsprodukte verkauft haben.

 

    Nach Medienberichten über schwere Pannen bei der Datensicherheit bei Kreditkarten ist Unister auch ins Visier des sächsischen Datenschutzbeauftragten geraten. Die Behörde wisse bisher nichts von diesen Pannen, sagte ein Sprecher. Es bestehe der Anfangsverdacht, dass Unister gegen die seit 2009 bestehende Meldepflicht verstoßen habe. Deshalb sei ein Prüfverfahren eingeleitet worden./gik/DP/fbr

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Apple-Chef Tim Cook wendet sich mit offenem Brief an EU -- Cryan: Deutsche Bank sucht nicht nach Partnern im deutschen Markt -- Monsanto, VW im Fokus

Commerzbank-Chef sieht keinen Grund für Kapitalerhöhung. Weiter Unstimmigkeit in der US-Notenbank. Scheidender adidas-Chef Hainer rechnet mit zweistelligem Wachstum in USA. Betriebsräte von thyssenKrupp in Sorge. Betriebsräte von thyssenKrupp in Sorge.
Welche Schönheit verdient am meisten?
Diese deutschen Krankenkassen sind beliebt
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Apples iPhone 7 steht vor der Tür. Kaufen Sie sich das neue Modell?