19.05.2013 16:58
Bewerten
 (0)

Erneut Demonstrationen gegen Sparpläne in Israel

    TEL AVIV (dpa-AFX) - Erneut sind in Israel Menschen gegen die Sparpläne der Regierung von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und soziale Ungerechtigkeit auf die Straße gegangen. Wie das Nachrichtenportal "ynet" berichtete, beteiligten sich am Samstagabend etwa 1.500 Menschen an den landesweiten Protesten. Die Kundgebungen fielen damit deutlich kleiner aus als noch am vergangenen Wochenende.

    Demonstrationen gab es dem Bericht zufolge unter anderem in Jerusalem vor dem Wohnsitz Netanjahus sowie in Tel Aviv, Beerscheba und in der antiken Hafenstadt Caesarea vor dem Privathaus des Regierungschefs. "Nimm es von den Reichen, nicht vom Volk", war auf Transparenten zu lesen. Demonstranten riefen: "Es gibt keine Zukunft mit Bibi und Lapid." Bibi ist der Spitzname Netanjahus. Jair Lapid ist Finanzminister, seine Partei heißt "Jesch Atid", was auf Deutsch "Es gibt eine Zukunft" heißt.

    Lapid, der als Hoffnungsträger der Mittelschicht mit seiner Partei bei den Wahlen im Januar zweitstärkste Kraft geworden war, will das Haushaltsdefizit durch Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen begrenzen. Die umstrittenen Pläne des früheren Fernsehmoderators waren am Dienstag vom Kabinett verabschiedet worden./fi/DP/he

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Dow Jones kommt nicht vom Fleck -- Gold-Nostalgie setzt Europas Zentralbanken unter Druck -- Blackberry, E.ON, Allianz im Fokus

Eurokurs wieder im Rückwärtsgang. Indexfantasie bei Zalando. Vodafone prüft Zusammenschluss mit Liberty Global. Airbus reduziert Anteil an Dassault. Stada verkauft Lagerhaltung an DHL. 'Schwarze Null' steht - Bundestag stimmt Haushalt 2015 zu. TLG Immobilien lockt weiter mit Aussicht auf hohe Dividende. Lufthansa erhält Auftrieb durch billiges Öl und Analystenlob.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese DAX-Aktien bringen die höchste Rendite

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

So viele Aktien gehören ausländischen Investoren

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?