-->-->
22.02.2013 22:39
Bewerten
 (0)

Erste Runde der Stahl-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis

    DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Für die rund 75.000 Beschäftigten der nordwestdeutschen Stahlindustrie haben am Freitag in Düsseldorf die Tarifverhandlungen begonnen. Die erste Runde brachte erwartungsgemäß noch kein Ergebnis. Nach zwei Stunden vereinbarten Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Fortsetzung der Gespräche am kommenden Donnerstag.

 

    Die Gewerkschaft IG Metall wartet nach eigenen Angaben noch auf ein Angebot der Arbeitgeber, "das wir nicht mit der Lupe suchen müssen", wie ihr Verhandlungsführer Knut Giesler laut Mitteilung im Anschluss sagte. Sie will für die Beschäftigten der Branche in Nordrhein-Westfalen, Bremen und Niedersachsen fünf Prozent mehr Lohn. Zusätzlich fordert die Gewerkschaft verbesserte Möglichkeiten für den Übergang in die Altersteilzeit. Die Arbeitgeber stellten fest, die Konjunkturaussichten seien "keineswegs rosig". Es werde schwierig, einen Ausgleich zwischen den Gewerkschaftsforderungen und dem "tariflich Machbaren" zu finden, erklärte der Vorsitzende des Arbeitgeberverbandes Stahl, Helmut Koch.

 

    Die nächste Verhandlungsrunde fällt zusammen mit dem Ende der Friedenspflicht am 28. Februar. Die IG Metall hat schon mit Warnstreiks gedroht, falls dann keine Einigung erzielt wird. Ihr Verhandlungsführer Giesler, der auch Bezirksleiter für NRW ist, hat aber versichert, schnell zu einem Ergebnis kommen zu wollen. Auch Koch für die Arbeitgeber hofft, "dass es uns gelingt, ein Paket zu schnüren, dass der beschriebenen Situation gerecht wird"./uta/tsp/DP/he

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Dow stabil erwartet -- Muss Apple 19 Milliarden an Steuern nachzahlen? -- Marc Faber: Bevorstehender Crash wird Gewinne der letzten fünf Jahre auslöschen -- HP, Fielmann im Fokus

ifo-Daten enttäuschen. Deutsche Börse und LSE melden Fusion bei der EU-Kommission an. WhatsApp will etwas mehr Daten mit Facebook teilen. EU gibt Kion grünes Licht für Dematic-Übernahme. CTS Eventim wächst im ersten Halbjahr nur leicht. Studie: BMW weiterhin gewinnstärkster Autobauer der Welt. Gold: Auf Viermonatstief abgerutscht.
Wer ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt im Jahr 2016?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->