09.11.2012 08:54
Bewerten
(0)

Drillisch hält nach solidem Quartal an Prognose fest

Erwartungen erfüllt: Drillisch hält nach solidem Quartal an Prognose fest | Nachricht | finanzen.net
Erwartungen erfüllt
 Anders als viele Marktbeobachter gehofft haben, hat der Mobilfunkanbieter Drillisch seine Prognosen wieder einmal nicht angehoben.
Dennoch legte die Aktie des im TecDax notierten  Unternehmens vorbörslich um 2,67 Prozent zu. Denn mit seinen Geschäftszahlen für das dritte Quartal traf Drillisch die Erwartungen am Markt. Der Fokus auf lukrative Vertragskunden ließ den Gewinn anschwellen, während der Umsatz wegen des Verkaufs vieler Vorauszahler an Congstar schrumpfte. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte um acht Prozent auf 14,1 Millionen Euro zu, wie das im TecDax notierte Unternehmen am Donnerstagabend mitteilte. Der Umsatz fiel um elf Prozent auf 77,1 Millionen Euro.

   Drillisch bleibt bei der Jahresprognose für den operative Gewinn: Er soll von 52,6 Millionen Euro vor einem Jahr auf 60 bis 61 Millionen Euro steigen. Im nächsten Jahr soll der Gewinn von Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um etwa 10 bis 15 Prozent auf dann 67 bis 70 Millionen Euro zulegen.

     Treiber ist das Geschäft mit Kunden, denen Drillisch unter eigener Marke von Mobilfunknetzbetreibern eingekaufte Kapazitäten anbietet. Ende September verfügte Drillisch über einen Vertragskundenbestand von 1,65 Millionen - 14 Prozent mehr als vor einem Jahr. Hingegen wurde die Anzahl der Vorauszahler von 1,14 Millionen auf 254.000 eingedampft. Darin ist auch der Verkauf von rund 450.000 Teilnehmern an die Günstigmarke Congstar enthalten. Daher legte der Anteil der Vertragskunden sprunghaft auf 86,7 Prozent zu.

     Mit einer angekündigten Dividende von mindestens 70 Cent je Aktie liegt Drillisch immerhin auf einer Höhe mit der Telekom. Auch der Aktienkurs ist derzeit vergleichbar. Derzeit liegt Drillisch bei 9,85 Euro, die Telekom schwankt seit Jahren zwischen 8 und 11 Euro. Dort hört die Gemeinsamkeit aber auf. Denn Drillisch-Aktionäre konnten sich in den vergangenen vier Jahren über einen Kursanstieg von etwa 1,25 auf knapp unter 10 Euro freuen.

   Zusätzlich zur Dividende will Drillisch viel Geld in den Rückkauf eigener Aktien stecken. Zu den 1,5 Millionen Aktien, die das Unternehmen bereits hielt, kauft es bis zu 3,8 Millionen weitere Papiere zurück. Bei dem derzeitigen Aktienkurs wird das die Maintaler 14,63 Millionen Euro kosten.

    Drillisch hält knapp 22 Prozent an Freenet und ist damit der größte Einzelaktionär des Konkurrenten. Beide Unternehmen sind Dienstleister ohne eigenes Netz, die ihre Mobilfunkkapazitäten von der Deutsche Telekom, Vodafone, Telefonica und E-Plus einkaufen.

    MAINTAL (dpa-AFX)

Nachrichten zu Drillisch AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Drillisch AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.08.2017Drillisch overweightBarclays Capital
11.08.2017Drillisch buyUBS AG
11.08.2017Drillisch buyKepler Cheuvreux
11.08.2017Drillisch buyOddo Seydler Bank AG
10.08.2017Drillisch buyWarburg Research
14.08.2017Drillisch overweightBarclays Capital
11.08.2017Drillisch buyUBS AG
11.08.2017Drillisch buyKepler Cheuvreux
11.08.2017Drillisch buyOddo Seydler Bank AG
10.08.2017Drillisch buyWarburg Research
10.08.2017Drillisch HoldJefferies & Company Inc.
13.06.2017Drillisch HoldWarburg Research
13.06.2017Drillisch NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.05.2017Drillisch HoldWarburg Research
16.05.2017Drillisch HoldJefferies & Company Inc.
23.06.2017Drillisch SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
01.06.2017Drillisch SellCitigroup Corp.
12.05.2017Drillisch SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.05.2017Drillisch SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11.05.2017Drillisch SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Drillisch AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt mit Mini-Minus -- US-Börsen mit Rücksetzer -- BVB-Aktie auf 16-Jahreshoch -- Vorerst keine Zerschlagung von Air Berlin -- Salesforce, Tesla, Bayer, RWE, E.ON, Uniper, innogy, K+S im Fokus

Ströer-Aktie im Minus: Umsatzwarnung von WPP belastet. Eurokurs steigt über 1,18 US-Dollar. Siemens dementiert Aus für Gasturbinenwerk Berlin. Spotify-Börsengang: US-Börsenaufsicht prüft ungewöhnlichen Antrag des Börsenkandidaten. Bundesbank holt Goldbestände früher als geplant nach Frankfurt.

Top-Rankings

Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2017
Wer verdiente am meisten?
KW 33: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
Die ärmsten Länder der EU
Hier ist das BIP schlechter als im Durchschnitt
Vor diesen Berufen macht die Digitalisierung keinen Halt
Diese Jobs sind besonders stark bedroht
mehr Top Rankings

Umfrage

Donald Trump steht zunehmend in der Kritik. Was glauben Sie, wie lange wird er US-Präsident sein?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
K+S AGKSAG88
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Amazon906866
AlibabaA117ME
Allianz840400
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
BASFBASF11