29.10.2012 12:58
Bewerten
 (0)

Burger King: Gewinn im dritten Quartal gesunken

Erwartungen geschlagen
Der amerikanische Fast-Food-Konzern Burger King gab am Montag bekannt, dass er im dritten Quartal einen deutlich geringeren Gewinn erwirtschaftet hat.
Auf bereinigter Basis wurden die Erwartungen jedoch geschlagen. Dabei profitierte man von einen Wachstum bei den vergleichbaren Umsätzen in den USA und Kanada.

Der Nettogewinn belief sich auf 6,6 Mio. US-Dollar bzw. 2 Cents pro Aktie, gegenüber einem Gewinn von 38,8 Mio. Dollar bzw. 11 Cents pro Aktie im Vorjahr. Auf bereinigter Basis wurde ein Gewinn von 17 Cents (Vorjahr: 16 Cents) pro Aktie ausgewiesen. Der Umsatz nahm um 25,8 Prozent auf 451,1 Mio. US-Dollar ab.

Analysten waren im Vorfeld von einem Gewinn pro Aktie von 15 Cents und einem Umsatz von 439,9 Mio. US-Dollar ausgegangen. Für das laufende Quartal stellen sie ein EPS-Ergebnis von 14 Cents bei Erlösen von 378,4 Mio. US-Dollar in Aussicht.

Die Aktie von Burger King notierte zuletzt bei 14,95 US-Dollar.

Miami (www.aktiencheck.de)

Bildquellen: Burger King
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Burger King Worldwide Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Burger King Worldwide Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.12.2014Burger King Worldwide OutperformRBC Capital Markets
07.01.2013Burger King Worldwide haltenUBS AG
28.12.2012Burger King Worldwide haltenBuckingham Research
21.09.2012Burger King Worldwide neutralUBS AG
06.09.2010Burger King neutralCredit Suisse Group
10.12.2014Burger King Worldwide OutperformRBC Capital Markets
26.08.2010Burger King overweightBarclays Capital
14.07.2010Burger King "overweight"Barclays Capital
14.04.2010Burger King "overweight"Barclays Capital
04.11.2009Burger King buyJanney Montgomery Scott
07.01.2013Burger King Worldwide haltenUBS AG
28.12.2012Burger King Worldwide haltenBuckingham Research
21.09.2012Burger King Worldwide neutralUBS AG
06.09.2010Burger King neutralCredit Suisse Group
06.09.2010Burger King holdCitigroup Corp.
30.11.2009Burger King underperformWedbush Morgan Securities Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Burger King Worldwide Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Burger King Worldwide Inc. Analysen

Heute im Fokus

DAX stabil -- Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande -- IWF: Griechenlands Verschuldung nicht tragfähig -- Gerüchte: Will Facebook Twitter kaufen? -- Tesla im Fokus

Schnelles aber knappes Ergebnis bei griechischer Volksabstimmung erwartet. Griechenland-Krise vernichtet massiv Börsenwerte. ADAC: Tanken am frühen Abend am günstigsten. Deal beschlossen: US-Krankenversicherer Aetna kauft Humana für 34 Milliarden Dollar. EU-Politiker fordern 'Ja' der Griechen beim Spar-Referendum.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?