12.12.2012 17:39
Bewerten
 (0)

Estland verabschiedet Haushalt 2013 - 0,7 Prozent Defizit

    TALLINN/RIGA (dpa-AFX)- Trotz steigender Sozialausgaben und höherer Gehälter im öffentlichen Dienst will Estland im kommenden Jahr sein Haushaltsdefizit reduzieren. Das Parlament in Tallinn stimmte am Mittwoch mit 55 von 92 Stimmen für die Etatpläne der Regierung.

 

    Das baltische Land rechnet mit einem Defizit von 0,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) - nach 1,2 Prozent in diesem Jahr. Die Mitte-Rechts-Regierung in Tallinn sieht Gesamteinnahmen von 7,5 Milliarden Euro und Ausgaben von 7,7 Milliarden Euro vor. Das erwartete Wirtschaftswachstum beträgt 3,0 Prozent.

 

    Nach mehreren Sparrunden sieht der Haushalt eine Anhebung der Renten, des Kindergeldes und der Arbeitslosenunterstützung vor. Zudem sollen der Gehälter der Staatsbediensteten erhöht werden. Zuvor war Estland das einzige der 17. Euro-Länder, das 2010 und 2011 einen Haushaltsüberschuss erzielen konnte./awe/czy/DP/jsl

 

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen mit leichten Verlusten ins Wochenende -- Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fresenius, BMW, Wirecard im Fokus

Nikkei und Shanghai Composite weiter erholt - China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. 5 Dinge, die bei einem Börsengang der Postbank zählen. Interims-Regierung in Athen ernannt - Syriza verliert bei griechischen Wählern an Zustimmung. Bayer will Covestro 2015 an die Börse bringen. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?