12.12.2012 17:39
Bewerten
 (0)

Estland verabschiedet Haushalt 2013 - 0,7 Prozent Defizit

    TALLINN/RIGA (dpa-AFX)- Trotz steigender Sozialausgaben und höherer Gehälter im öffentlichen Dienst will Estland im kommenden Jahr sein Haushaltsdefizit reduzieren. Das Parlament in Tallinn stimmte am Mittwoch mit 55 von 92 Stimmen für die Etatpläne der Regierung.

 

    Das baltische Land rechnet mit einem Defizit von 0,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) - nach 1,2 Prozent in diesem Jahr. Die Mitte-Rechts-Regierung in Tallinn sieht Gesamteinnahmen von 7,5 Milliarden Euro und Ausgaben von 7,7 Milliarden Euro vor. Das erwartete Wirtschaftswachstum beträgt 3,0 Prozent.

 

    Nach mehreren Sparrunden sieht der Haushalt eine Anhebung der Renten, des Kindergeldes und der Arbeitslosenunterstützung vor. Zudem sollen der Gehälter der Staatsbediensteten erhöht werden. Zuvor war Estland das einzige der 17. Euro-Länder, das 2010 und 2011 einen Haushaltsüberschuss erzielen konnte./awe/czy/DP/jsl

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX stabil -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Schwächelnde Exporte bremsen deutschen Aufschwung -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

Uber verhandelt über Milliarden-Kredit. Richemont tröstet Anleger nach Gewinneinbruch mit mehr Dividende. Amazon-Mitarbeiter in Leipzig streiken erneut. IPO: Berliner Schmuckhändler Elumeo will in Frankfurt an die Börse. Euro im US-Handel kaum verändert. Jain und Fitschen nur mit 61 Prozent entlastet.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?