08.08.2012 18:35

Senden
ETWA JEDER ZEHNTE

Viele Griechen erschleichen sich weiter Renten


In Griechenland erschleichen sich Bürger trotz intensiver Kontrollen Zuschüsse und Renten.

Die Behörden können für jede zehnte Rente nicht sicher feststellen, ob sie rechtmäßig ist und an wen sie genau ausgezahlt wird. Dies sagte am Mittwoch der Chef der Behörde, die die Bücher der Rentenkassen prüft, im griechischen Radio. "Etwa jede zehnte Rente kann nicht richtig verifiziert werden, an wen sie denn geht", sagte der Chef der Kontrollbehörde Charis Theocharis.

    Neue Kontrollen sollen nun klären, "was Sache ist", hieß es. Nach einer Verordnung des Arbeitsministeriums müssen alle Rentenkassen bis zum 17. August detaillierte Listen mit den Renten vorlegen, bei denen es Zweifel gibt.

    Unterdessen ordnete die Staatsanwaltschaft von Athen umfangreiche Kontrollen in allen Regionen des Landes an. Alle diejenigen, die sich Renten oder Zuschüsse erschleichen sollen sofort zur Rechenschaft gezogen werden, berichtete das griechische Fernsehen unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen richten sich nicht nur gegen die Bezieher der Renten und Zulagen sondern auch gegen Kassenangestellte und Ärzte, die für die Bewilligung verantwortlich waren. Neben Einsparungen erhofft man sich auch Einnahmen durch mögliche Rückzahlungen.

   Die Behörden nehmen außerdem auch angeblich Blinde ins Visier. Kontrolleure haben auf der Ionischen Insel Zakynthos festgestellt, dass statt angeblich 700 Betroffenen tatsächlich nur 60 blind waren. Zu ähnlichen Ergebnisse kam es auch auf der Insel Chios im östlichen Mittelmeer./tt/DP/jkr

ATHEN (dpa-AFX)

Bildquellen: maugli / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Schneewittchen007 schrieb:
08.08.2012 23:38:44

Soviel zum Sommerloch: Gabriel und Beck und Grüne wollen die Schulden vergemeinschaften. Ist ja nicht deren Geld sondern unseres. Aber wie bekannt: Sozies konnten noch nie mit Geld umgehen. Denkt bei den nächsten Wahlen daran.

ottnang schrieb:
08.08.2012 19:12:58

Die SPD-Schwätzer nutzen auf allen Fronten das Sommerloch und merken nicht, wie sie sich immer lächerlicher machen. Ihre Grichen-Unterstützung zeigt sich schon wieder im Charakter der Griechen. Hoffentlich sind die bald raus und die SPD bekommt ihre Quittung.

Henne08 schrieb:
08.08.2012 18:52:49

Den Dummschwätzern von der SPD haben wir das alles zu verdanken. Die wollten Griechenland in den Euro. Ich sage nur Rot-Grün Regierung unter Schröder!!!

zeika schrieb:
08.08.2012 18:34:32

die SPD hat Recht: Wir brauchen in BRD eine Vermögenssteuer und die Haftung für die Schulden im Euroraum. nur so können die Blinden und Reichen in Griechenland gut leben

belfegore schrieb:
08.08.2012 16:21:15

@seher1-du erinnerst noch, dass für 16 Mio.DDRler 2 100 000 000DM bei 100DM Begrüssungsgeld a Bürger ausgegeben wurde? Diese Griechenlandgeschichte ist grotesk und Himmelschreiend zugleich. Es wird Zeit,dass WIR auf die Strasse gehen.Aber momentan gehts uns noch zu gut!

Seite: 12
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen