12.10.2012 19:56
Bewerten
 (1)

Euro-Gipfel nächste Woche nicht ausgeschlossen

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Angesichts drängender Probleme in der Eurozone ist es möglich, dass die Staats- und Regierungschefs der 17 Mitgliedsländer am Rande des regulären EU-Gipfels nächste Woche zu Beratungen zusammenkommen. Nach dpa-Informationen ist aber bisher keine besondere Zusammenkunft der Euro-"Chefs" angesetzt.

 

    Die Staatenlenker aller 27 EU-Länder werden am Donnerstag und Freitag nächster Woche (18. und 19. Oktober) in Brüssel zu ihrem Herbstgipfel zusammenkommen. Das wichtigste Thema ist die Reform der Eurozone.

 

    Gerade im Hinblick auf die Rettung Griechenlands vor der Staatspleite gibt es unterschiedliche Auffassungen. Deutschland wehrt sich gegen das Ansinnen, Athen mehr Zeit zum Sparen einzuräumen.

 

    Auch die Lage in Spanien ist alles andere als einfach. Erst zu Wochenbeginn hatte die Ratingagentur Standard & Poor's die Kreditwürdigkeit des Landes weiter nach unten geschraubt. Ob Madrid einen Antrag auf ein Hilfsprogramm für den Gesamtstaat stellen wird, ist offen. Madrid bekam von den Euro-Partnern bereits bis zu 100 Milliarden Euro für marode Banken zugesagt - dieser Betrag dürfte aber bei weitem nicht ausgeschöpft werden./cb/DP/jha

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?