28.06.2013 20:16
Bewerten
 (4)

Fitch senkt Zypern-Rating auf teilweisen Zahlungsausfall

Euro-Krise
Die Ratingagentur Fitch hat die Bonitätsnote für Zypern gesenkt und einen teilweisen Zahlungsausfall festgestellt.

   Von Andreas Plecko

   Fitch reagierte damit auf den Umtausch von Staatsanleihen mit kurzer Laufzeit in Papiere mit einer späteren Fälligkeit. Mit dem Umtausch von Anleihen im Volumen von rund 1 Milliarde Euro will sich die Regierung Luft im Kampf gegen die Schuldenkrise verschaffen. Fitch senkte das Rating von CCC auf RD (Restricted Default - teilweiser Zahlungsausfall).

   Das Rating für die vom Umtausch betroffenen Papiere sei von CCC auf D (Default - Zahlungsausfall) gesenkt worden, hieß es weiter. Für die übrigen Staatsanleihen sei die Note CCC bestätigt worden. Nach den Kriterien von Fitch stelle die Umtauschaktion einen teilweisen Zahlungsausfall dar, weil die spätere Fälligkeit der Papiere eine "materielle Verschlechterung" für die Anleihenbesitzer sei, begründete Fitch.

   Die Transaktion der zyprischen Regierung ist Teil des Sparprogramms, das Zypern mit seinen internationalen Geldgebern vereinbart hat. Die EU-Kommission und der Internationale Währungsfonds (IWF) waren mit der Aktion einverstanden.

   Nach Abschluss des Umtausches will Fitch das Zypern-Rating wieder von dem RD-Status heraufstufen. Zypern werde dann wieder ein Rating im niedrigen spekulativen Bereich erhalten, kündigte Fitch an. Der Umtausch soll am 1. Juli abgeschlossen sein.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/apo/jhe

   (END) Dow Jones Newswires

   June 28, 2013 13:04 ET (17:04 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 04 PM EDT 06-28-13

Bildquellen: Aleksandar Mijatovic / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt tief im Minus -- US-Börsen leicht schwächer -- Lufthansa: Gespräche gescheitert, Streik am Freitag -- SAP, Apple, Samsung im Fokus

Apple bestätigt Neuheiten-Präsentation. Telekom nennt Mindestpreis für US-Tochter. Moody's stuft SGL Carbon auf B2 ab. Ölpreise kaum verändert. Generalstreik gegen Inflation in Argentinien. IWF will sich 'sehr bald' zu Lagarde-Vorwürfen treffen. USA schmieden angeblich Syrien-Bündnis.
Beste Produktmarken

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen