17.12.2013 12:30
Bewerten
 (1)

Ich kaufe jetzt: Eon

Ich kaufe jetzt: Eon
Euro am Sonntag-Kolumne
Portfoliomanager Lothar Koch von der GSAM + Spee Asset Management hält die in den vergangenen Jahren arg gebeutelte Eon-Aktie für ein "echtes Schnäppchen" und rät zum Kauf des Versorgers.
€uro am Sonntag

Name: Lothar Koch
Geboren: 1970
Position: Portfoliomanager GSAM + Spee Asset Management

Jahrelang bezog der Eon-Konzern an der Börse Prügel. Der Ausbau der erneuerbaren Energien und der Atomausstieg belasteten die Aktie des Energieversorgers nachhaltig. Vom Hoch im Januar 2008 bei 50,93 Euro hat die Aktie etwas mehr als 75 Prozent verloren und fand bei zwölf Euro ihr Tief. Aber die Trendumkehr scheint geschafft.

Als erster Vertreter der sogenannten Witwen- und Waisenpapiere ist Eon für Anleger wieder ein langfristiger Kauf. Der Vorstand hat seine Hausaufgaben gemacht und rund 20 unrentable Kraftwerke in Europa stillgelegt. Große Teile des Sparprogramms sind umgesetzt und konzernweit wurden 6.000 von 11.000 Stellen abgebaut. Durch Verkäufe von Unternehmensteilen wurde die Verschuldung deutlich reduziert. Vor dem Hintergrund dieser Maßnahmen ist eine positive Entwicklung wahrscheinlich. Die Aktie notiert unter dem Buchwert von 18,64 Euro und bietet für die Zukunft eine stabile Dividende. Auf Sicht ist der jetzigen Kurse ein echtes Schnäppchen.

Ihr bestes Investment? 1996 habe ich Aktien des britischen Telekomunternehmens Colt Telekom für fünf Euro gekauft. 1999/2000 verkaufte ich die Papiere für rund 160 Euro das Stück.

Ihr schlechtestes Investment? Die Aktie des Hongkonger Technologiekonzerns PCCW Ltd., die mir ein Kollege empfahl. Das Papier fiel von vier Euro auf jetzt 32 Cent. Fazit: Es gibt keine todsicheren Tipps. Setzen Sie immer auf solide Titel.

Bildquellen: E.ON AG
Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.07.2014EON SE Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
11.07.2014EON SE OutperformBernstein Research
10.07.2014EON SE ReduceKelper Cheuvreux
04.07.2014EON SE SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.07.2014EON SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.07.2014EON SE Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
11.07.2014EON SE OutperformBernstein Research
25.06.2014EON SE buyMerrill Lynch & Co., Inc.
24.06.2014EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
18.06.2014EON SE OutperformBernstein Research
03.07.2014EON SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
02.07.2014EON SE Equal-WeightMorgan Stanley
30.06.2014EON SE HaltenDZ-Bank AG
27.06.2014EON SE NeutralMacquarie Research
11.06.2014EON SE HoldDeutsche Bank AG
10.07.2014EON SE ReduceKelper Cheuvreux
04.07.2014EON SE SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.06.2014EON SE SellSociété Générale Group S.A. (SG)
26.06.2014EON SE SellUBS AG
24.06.2014EON SE SellCitigroup Corp.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen