17.12.2013 12:30
Bewerten
 (1)

Ich kaufe jetzt: Eon

Ich kaufe jetzt: Eon
Euro am Sonntag-Kolumne
Portfoliomanager Lothar Koch von der GSAM + Spee Asset Management hält die in den vergangenen Jahren arg gebeutelte Eon-Aktie für ein "echtes Schnäppchen" und rät zum Kauf des Versorgers.
€uro am Sonntag

Name: Lothar Koch
Geboren: 1970
Position: Portfoliomanager GSAM + Spee Asset Management

Jahrelang bezog der Eon-Konzern an der Börse Prügel. Der Ausbau der erneuerbaren Energien und der Atomausstieg belasteten die Aktie des Energieversorgers nachhaltig. Vom Hoch im Januar 2008 bei 50,93 Euro hat die Aktie etwas mehr als 75 Prozent verloren und fand bei zwölf Euro ihr Tief. Aber die Trendumkehr scheint geschafft.

Als erster Vertreter der sogenannten Witwen- und Waisenpapiere ist Eon für Anleger wieder ein langfristiger Kauf. Der Vorstand hat seine Hausaufgaben gemacht und rund 20 unrentable Kraftwerke in Europa stillgelegt. Große Teile des Sparprogramms sind umgesetzt und konzernweit wurden 6.000 von 11.000 Stellen abgebaut. Durch Verkäufe von Unternehmensteilen wurde die Verschuldung deutlich reduziert. Vor dem Hintergrund dieser Maßnahmen ist eine positive Entwicklung wahrscheinlich. Die Aktie notiert unter dem Buchwert von 18,64 Euro und bietet für die Zukunft eine stabile Dividende. Auf Sicht ist der jetzigen Kurse ein echtes Schnäppchen.

Ihr bestes Investment? 1996 habe ich Aktien des britischen Telekomunternehmens Colt Telekom für fünf Euro gekauft. 1999/2000 verkaufte ich die Papiere für rund 160 Euro das Stück.

Ihr schlechtestes Investment? Die Aktie des Hongkonger Technologiekonzerns PCCW Ltd., die mir ein Kollege empfahl. Das Papier fiel von vier Euro auf jetzt 32 Cent. Fazit: Es gibt keine todsicheren Tipps. Setzen Sie immer auf solide Titel.

Bildquellen: E.ON AG

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant1
  • Alle3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Trading-Idee
Die Aufspaltung ist vollzogen. Der Versorger E.ON hat sein Kohle- und Gaskraftwerkgeschäft an Uniper ausgelagert und die Tochter vergangene Woche über eine Abspaltung an die Börse gebracht.
22.09.16

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.09.2016EON SE Equal weightBarclays Capital
27.09.2016EON SE Equal weightBarclays Capital
22.09.2016EON SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.09.2016EON SE NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2016EON SE UnderperformBNP PARIBAS
22.09.2016EON SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.09.2016EON SE overweightBarclays Capital
12.09.2016EON SE buyOddo Seydler Bank AG
08.09.2016EON SE buyMerrill Lynch & Co., Inc.
07.09.2016EON SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.09.2016EON SE Equal weightBarclays Capital
27.09.2016EON SE Equal weightBarclays Capital
14.09.2016EON SE NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2016EON SE NeutralCredit Suisse Group
13.09.2016EON SE HoldCommerzbank AG
13.09.2016EON SE UnderperformBNP PARIBAS
13.09.2016EON SE ReduceHSBC
12.09.2016EON SE ReduceKepler Cheuvreux
12.09.2016EON SE UnderperformMacquarie Research
09.09.2016EON SE UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX baut Gewinne deutlich aus -- Deutsche Bank-Chef: "Brauchen weder Staatshilfe noch Kapitalerhöhung" -- ifo-Chef Fuest warnt vor neuer Bankenkrise -- Nike im Fokus

Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten. Deutsche Post will britischen Briefzusteller UK Mail übernehmen. Hella kommt glänzend ins neue Geschäftsjahr. EU-Kommissarin prüft nach VW-Skandal Wege für mehr Sammelklagen. RBS legt weiteren Hypothekenstreit in USA mit Milliardensumme bei. SpaceX-Chef Musk will den Mars kolonisieren.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?