12.12.2012 12:30
Bewerten
 (0)

Ich kaufe jetzt: Investor AB

Thorsten Querg kauft jetzt: Investor AB
Euro am Sonntag-Kolumne
Thorsten Querg, Vorstand und CIO der Focam AG, gefällt die schwedische Investor AB. Er adelt sie sogar als „kleine skandinavische Berkshire“.
€uro am Sonntag

Name: Thorsten Querg
Geboren: 1961
Position: Vorstand und CIO der Focam AG

Die skandinavischen Aktienmärkte sind die heimlichen Gewinner der vergangenen zehn Börsenjahre. Der relativ breite und gut investierbare schwedische Aktienmarkt hat sich in diesem Zeitraum um 47 Prozent besser entwickelt als der DAX (in Euro). Eine besondere Erfolgsgeschichte Schwedens sind die unternehmerischen Aktivitäten der Familie Wallenberg. Die Dynastie gründete 1856 die Stockholm Enskilda Bank (SEB), eines der wenigen europäischen Bankhäuser, die alle bisherigen Krisen durchgestanden hat. Heute werden größere Teile des Vermögens der Familie und anderer Aktionäre hochprofessionell über die Investor AB verwaltet. Da wir als Focam AG selbst von Unternehmerfamilien gegründet wurden und Vollblutunternehmer beraten, gefällt uns diese seit 1916 existierende traditionsreiche Holding mit ihrem Familienhintergrund. Die „kleine skandinavische Berkshire“ hält interessante und klug ausgewählte Beteiligungen: Größte Position ist der Maschinenbauer Atlas Copco mit einem Anteil von 18,9 Prozent. Danach folgen SE-Banken, ABB und AstraZeneca (13,2, 12,7 bzw. 8,8 Prozent). Abgerundet wird das Portefeuille in den börsennotierten Gesellschaften wie Electrolux, Ericsson oder Nasdaq OMX. Investors AB ist auch an nicht börsennotierten Gesellschaften aus den Sektoren Private Equity/VC und Pharma beteiligt. Attraktiv ist die breite Streuung der Geschäfts­felder. So profitiert Investors über Atlas Copco insbesondere von einer konjunkturellen Erholung in Asien und den USA. ABB dagegen ist mit einer eher defensiven Ausrichtung hauptsächlich in Europa und Asien aktiv. Die Pharmaunternehmen zeichnen sich durch hohe und stabile Ebitda-Margen bis zu 39 Prozent (AstraZeneca) aus.

Die von uns hinzugezogenen Experten gehen von einem aktuellen Kurspotenzial von über 18 Prozent aus. Sollten die Märkte eher seitwärts laufen oder sich wieder eintrüben, ist die Investors-Aktie durch die breite Risikostreuung und eine gute Dividendenrendite von 3,8 Prozent abgesichert. Größter Risikofaktor für die Aktie ist eine massive Abschwächung der Weltwirtschaft. Daher sollten sich trotz des stabilen Charakters der Aktie nur risikobereite Anleger mit dem Unternehmen beschäftigen.

Ihr bestes Investment? Mein aktueller Job! Käufe von physischen Edelmetallen für unsere Kunden vor der Finanzkrise.
Ihr schlechtestes Investment? Kaum noch Zeit für gute Freunde! Überschaubare Käufe von Aktien und Fonds im Bereich erneuerbare Energien.

Bildquellen: Antony McAulay / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu ABB Ltd. (Asea Brown Boveri Ltd.) (N)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu ABB Ltd. (Asea Brown Boveri Ltd.) (N)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.10.2014ABB OutperformCredit Suisse Group
23.10.2014ABB NeutralUBS AG
23.10.2014ABB NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.10.2014ABB HaltenIndependent Research GmbH
22.10.2014ABB buyS&P Capital IQ
24.10.2014ABB OutperformCredit Suisse Group
22.10.2014ABB buyS&P Capital IQ
13.10.2014ABB OutperformCredit Suisse Group
10.09.2014ABB overweightMorgan Stanley
03.09.2014ABB overweightMorgan Stanley
23.10.2014ABB NeutralUBS AG
23.10.2014ABB NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.10.2014ABB HaltenIndependent Research GmbH
08.10.2014ABB HoldDeutsche Bank AG
07.10.2014ABB NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.08.2014ABB UnderweightHSBC
25.07.2014ABB SellGoldman Sachs Group Inc.
24.07.2014ABB UnderweightHSBC
08.07.2014ABB SellGoldman Sachs Group Inc.
13.06.2014ABB SellGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ABB Ltd. (Asea Brown Boveri Ltd.) (N) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- Airbag-Defekt bei Audi -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück. Chevron trotzt Ölpreisrückgang. Exxon macht mehr Gewinn. Panasonic hebt Prognose an. Russische Notenbank stemmt sich mit Zinserhöhung gegen Rubel-Verfall. Daimler beteiligt sich an Motorradbauer MV Augusta.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?