04.12.2012 12:30
Bewerten
 (4)

Wunschanalyse der Woche: Nestlé

Wunschanalyse der Woche: Nestlé
Euro am Sonntag-exklusiv
Jede Woche können Anleger auf der Startseite von finanzen.net abstimmen, welche Aktie an dieser Stelle besprochen werden soll. Machen Sie mit! In der letzten Woche fiel die Wahl auf Nestlé.
€uro am Sonntag

von Sven Parplies, Euro am Sonntag

Wer Vermögensverwalter nach ihren Lieblings­aktien fragt, bekommt fast immer einen Namen zu hören: Nestlé. Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé überzeugt durch solides Gewinnwachstum, eine attraktive Dividendenrendite und hohen Umsatzanteil in den Schwellenländern. Als Schweizer Unternehmen dient der Konzern zudem als Fluchtburg vor einer möglichen Eskalation der Eurokrise. Doch auch Nestlé muss kämpfen: Steigende Rohstoffkosten und der starke Franken machen dem Unternehmen zu schaffen. Der Umsatz nach neun Monaten lag leicht unter den Analystenerwartungen. Die Aktie hat sich zuletzt schwächer entwickelt als DAX und Euro Stoxx 50. Das durchschnittliche Kursziel der Analysten liegt mit 64 Franken, derzeit 53 Euro, nur knapp über dem aktuellen Kurs. Dennoch sehen wir Nestlé dank attraktiver Dividende und Schwellenländeranteil unverändert als defensives Basis­investment. Extreme Kurssprünge wie in den Jahren 2009/10, als die Aktie gut 80 Prozent zulegte, sollten Anleger auf dem aktuellen Bewertungs­niveau aber nicht mehr erwarten.
Stopp: 39,00 Euro
Kursziel: 57,00 Euro

Wunschanalyse Jede Woche können Anleger auf der Startseite von finanzen.net abstimmen, welche Aktie an dieser Stelle besprochen werden soll. Die Abstimmung läuft bis Dienstagnacht.

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Nestlé S.A. (Nestle)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.08.2014Nestlé HaltenIndependent Research GmbH
08.08.2014Nestlé NeutralBNP PARIBAS
08.08.2014Nestlé overweightMorgan Stanley
08.08.2014Nestlé HoldDeutsche Bank AG
08.08.2014Nestlé overweightJP Morgan Chase & Co.
08.08.2014Nestlé overweightMorgan Stanley
08.08.2014Nestlé overweightJP Morgan Chase & Co.
17.07.2014Nestlé overweightJP Morgan Chase & Co.
11.07.2014Nestlé buyCitigroup Corp.
09.07.2014Nestlé overweightMorgan Stanley
11.08.2014Nestlé HaltenIndependent Research GmbH
08.08.2014Nestlé NeutralBNP PARIBAS
08.08.2014Nestlé HoldDeutsche Bank AG
29.07.2014Nestlé NeutralUBS AG
10.06.2014Nestlé HaltenIndependent Research GmbH
07.08.2014Nestlé SellS&P Capital IQ
15.04.2014Nestlé SellS&P Capital IQ
19.02.2014Nestlé verkaufenNomura
08.01.2014Nestlé verkaufenNomura
11.10.2013Nestlé verkaufenNomura
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nestlé S.A. (Nestle) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX im Minus gestartet -- Apple will wohl iWatch vorstellen -- Piloten wollen Lufthansa-Tochter Germanwings am Freitag bestreiken -- Samsung kündigt Computeruhr an

Zalando will an kostenlosen Retouren festhalten. Fielmann verdient im 2. Quartal netto 4 Prozent mehr. Bieterrennen: Telefonica legt nach und erhöht Angebot für brasilianische GVT. Telecom Italia will Telefonica bei brasilianischer GVT ausstechen. Qantas mit schwerstem Verlust der Firmengeschichte.
Beste Produktmarken

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen