aktualisiert: 06.11.2012 11:39
Bewerten
 (0)

Wunschanalyse der Woche: RWE

Wunschanalyse der Woche: RWE
Euro am Sonntag exklusiv
Jede Woche können Anleger auf der Startseite von finanzen.net abstimmen, welche Aktie an dieser Stelle besprochen werden soll. Machen Sie mit! In der vergangenen Woche fiel die Auswahl auf RWE.
€uro am Sonntag

von W. Ehrensberger, Euro am Sonntag

Der neue RWE-Vorstandschef Peter Terium drückt beim Konzernumbau aufs Tempo. Mit dem Verkauf der britischen Horizon Nuclear Power zieht der Niederländer nicht nur einen Schlussstrich unter das Atom-Engagement in England. Der Versorger will in den kommenden Jahren insgesamt den Verkauf von Beteiligungen in Milliardenhöhe vorantreiben, dabei mindestens 10000 Stellen abbauen und weitere Einsparungen umsetzen. Ziel ist es dabei auch, den hohen Schuldenstand zu reduzieren und Mittel für Wachstumsinvestitionen freizusetzen, vor allem in alternative Energien wie Wind, Sonne und Biogas. Die ersten Erfolge Teriums sind vielversprechend. Geht der Vorstandschef diesen Weg konsequent weiter, könnte dies den Kurs weiter antreiben. Für die RWE-Aktie spricht außerdem die hohe Dividendenrendite von rund sechs Prozent und ein günstiges KGV von 8,6. In jedem Fall sollten Anleger die Umsetzung der neuen Konzernstrategie im Auge behalten - Verzögerungen könnten ein Warnsignal sein. Nächste Gelegenheit dazu bietet auch der Zwischenbericht am 14. November.

Wunschanalyse Jede Woche können Anleger auf der Startseite von finanzen.net abstimmen, welche Aktie an dieser Stelle besprochen werden soll. Die Abstimmung läuft bis Dienstagnacht.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.01.2015RWE OutperformBernstein Research
29.01.2015RWE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.01.2015RWE NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.01.2015RWE SellCitigroup Corp.
21.01.2015RWE buyGoldman Sachs Group Inc.
30.01.2015RWE OutperformBernstein Research
29.01.2015RWE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.01.2015RWE buyGoldman Sachs Group Inc.
14.01.2015RWE OutperformBNP PARIBAS
13.01.2015RWE OutperformBernstein Research
28.01.2015RWE NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.01.2015RWE HoldDeutsche Bank AG
19.01.2015RWE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.01.2015RWE HaltenIndependent Research GmbH
19.01.2015RWE NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.01.2015RWE SellCitigroup Corp.
19.01.2015RWE UnderweightHSBC
16.01.2015RWE Strong SellS&P Capital IQ
15.01.2015RWE SellCitigroup Corp.
13.01.2015RWE UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr RWE AG St. Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Wall Street im Minus -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Ölpreise springen kräftig nach oben - Spekulation über sinkende Produktion. AT&T blättert in US-Frequenzauktion 18,2 Milliarden Dollar hin. US-Telekom-Tochter lässt für Mobilfunklizenzen fast 2 Milliarden Dollar springen. Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?