26.03.2013 14:00
Bewerten
 (7)

Wunschanalyse der Woche: Wienerberger

Wunschanalyse der Woche: Wienerberger
Euro am Sonntag-exklusiv
Jede Woche können Anleger auf der Startseite von finanzen.net abstimmen, welche Aktie an dieser Stelle besprochen werden soll. Diese Woche fiel die Wahl auf Wienerberger.
€uro am Sonntag

von Sven Parplies, Euro am Sonntag

Die Österreicher sind der weltgrößte Ziegelproduzent. Das Geschäft hängt stark am Immobilienmarkt. Je mehr Häuser gebaut werden, desto größer die Nachfrage nach den Produkten von Wienerberger. Die US-Immobilienkrise und die wirtschaftlichen Probleme vieler europäischer Staaten haben das Unternehmen entsprechend hart getroffen. Der Aktienkurs brach von 50 auf fünf Euro ein. Wichtige Geschäftszahlen waren im vergangenen Jahr rot. So ging das Volumen der Ziegelverkäufe in Europa um elf Prozent zurück. Dennoch zeichnet sich Besserung ab: Wienerberger hat die Kosten durch Werkschließungen gesenkt. Zusätzlich hat das Unternehmen durch die Komplettübernahme des Kunststoffrohrherstellers Pipelife die Basis in weniger zyklische Bereiche verbreitert. Das schwache Ergebnis des vergangenen Jahres mit einem Nachsteuerverlust von 40,5 Millionen Euro wird vor allem durch Einmaleffekte erklärt. Seit der Kaufempehlung in €uro am Sonntag Anfang Januar hat die Aktie über 20 Prozent zugelegt. Auf aktuellem Niveau sehen wir Wienerberger als Halteposition.

ISIN: AT0000831706
Kursziel: 8,00 Euro
Stopp: 10,00 Euro

Wunschanalyse Jede Woche können Anleger auf der Startseite von finanzen.net abstimmen, welche Aktie an dieser Stelle besprochen werden soll. Die Abstimmung läuft bis Dienstagnacht.

Bildquellen: Wienerberger
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Wienerberger AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Wienerberger AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.11.2012Wienerberger neutralUBS AG
12.10.2012Wienerberger neutralExane-BNP Paribas SA
12.09.2012Wienerberger neutralExane-BNP Paribas SA
23.08.2012Wienerberger neutralCitigroup Corp.
23.08.2012Wienerberger neutralExane-BNP Paribas SA
05.03.2012Wienerberger kaufenDie Actien-Börse
11.11.2011Wienerberger buyUniCredit Research
07.11.2011Wienerberger buyUniCredit Research
01.09.2011Wienerberger outperformCredit Suisse Group
17.08.2011Wienerberger buyUniCredit Research
22.11.2012Wienerberger neutralUBS AG
12.10.2012Wienerberger neutralExane-BNP Paribas SA
12.09.2012Wienerberger neutralExane-BNP Paribas SA
23.08.2012Wienerberger neutralCitigroup Corp.
23.08.2012Wienerberger neutralExane-BNP Paribas SA
26.03.2010Wienerberger Gewinne mitnehmenErste Bank AG
13.11.2008Wienerberger meidenFrankfurter Tagesdienst
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wienerberger AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street geschlossen -- Deutsche Bank dampft Handel mit Gold und Silber ein -- Aufspaltungsforderung - Was Europa von Google will -- Infineon, BASF, Amazon, Google im Fokus

Juncker will keine Strafen für EU-Haushaltssünder. Berlin und Paris für stärkere Regulierung von Internetfirmen. Bundesregierung schließt Anti-Spionage-Vertrag mit Blackberry. Opec befeuert Ölpreisverfall. GDL-Chef zeigt sich kampfbereit. Infineon leidet unter herausforderndem Marktumfeld. E.ON verkauft Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro. Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt und steigt. Draghi: EZB zu weiteren Maßnahmen bereit.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?