16.01.2013 09:37
Bewerten
 (1)

Zyperns Notenbankchef schließt Schuldenschnitt aus

Euro in Gefahr: Zyperns Notenbankchef schließt Schuldenschnitt aus | Nachricht | finanzen.net
Euro in Gefahr

Zyperns Notenbankchef hat einen Schuldenschnitt für sein Land ausgeschlossen.

In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Associated Press sagte Panicos Demetriades, ein Schuldenschnitt im Rahmen des internationalen Hilfsprogramms für Zypern, das gegenwärtig ausgehandelt wird, könne die europäische Währungsunion in Gefahr bringen. Über einen Forderungsverzicht für die privaten Gläubiger, wie er im benachbarten Griechenland vorgenommen wurde, sollte nach Ansicht des Notenbankgouverneurs nicht einmal diskutiert werden.

   "Ein Forderungsverzicht in welcher Form auch immer würde nicht helfen", sagte Demetriades der Nachrichtenagentur. "Diskussionen hierüber unterminieren die Aussichten für eine Erholung und gefährden die Stabilität der Eurozone, nicht nur die Zyperns".

   Die Banken Zyperns, die im Mittelpunkt der Schuldenkrise des Landes stehen, benötigen nach den Worten von Demetriades weniger als 10 Milliarden Euro zur Rekapitalisierung. Das wäre auch weniger als in einem Entwurf des Hilfspakets veranschlagt, über das Zypern zur Zeit mit der EU und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) verhandelt. AP zufolge prüfen Inspektoren gegenwärtig noch den tatsächlichen Betrag, den die Banken Zyperns benötigen, um ihre Kapitalpuffer wieder aufzufüllen. Dieser Betrag werde das Volumen des Hilfspakets bestimmen.

   In verschiedenen Zeitungen war berichtet worden, der IWF dränge bei den Beratungen über das Hilfspaket auf einen Schuldenschnitt. EU-Währungskommissar Olli Rehn hat einen solchen Schritt dagegen ausgeschlossen.

Dow Jones Newswires, Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 03 06 AM EST 01-16-13

Bildquellen: iStock/goralikus, Aleksandar Mijatovic / Shutterstock.com
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
Jetzt durchklicken
In diesen Städten möchten die Deutschen leben
Jetzt durchklicken
Welche Ideen hält Google für die Zukunft bereit?
Jetzt durchklicken
In diesen Ländern wird der American Dream gelebt
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?