11.02.2013 13:18
Bewerten
 (0)

Eurogruppe/Dijsselbloem: Brauchen "volles" Hilfspaket für Zypern

   Von Vanessa Mock

   BRÜSSEL--Die Länder des Euroraums streben nach den Worten des neuen Eurogruppen-Chefs Jeroen Dijsselbloem ein "volles" Hilfspaket für Zypern an, werden darüber aber voraussichtlich vor März keine Entscheidung treffen. "Wir brauchen ein komplettes Paket, wir wollen im März eine Entscheidung treffen und wir prüfen alle möglichen Instrumente, die in Betracht kommen", sagte Dijsselbloem in Brüssel. Dort kommen die Finanzminister der Eurozone (Eurogruppe) zusammen.

   Die Verhandlungen mit Zypern über ein Hilfspaket von 17,5 Milliarden Euro haben bereits im November begonnen. Alleine der Bankensektor des Inselstaats braucht wahrscheinlich 10 Milliarden Euro. Im März wird eine neue Regierung im Amt sein, die Wahlen finden am 27. Februar 2013 statt.

   Eine Diskussion über Wechselkurse im Kreis der Eurogruppe wollte der niederländische Finanzminister nicht ausschließen. Das Thema könnte eine Rolle spielen, sagte er, lehnte jedoch einen Kommentar zu der Frage ab, ob die Eurozone eine Währungspolitik brauche.

   Kontakt zur Autorin: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/hab/jhe

   (END) Dow Jones Newswires

   February 11, 2013 06:48 ET (11:48 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 48 AM EST 02-11-13

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Bayer hofft auf "konstruktive Gespräche" mit Monsanto -- US-Richter sieht Fortschritte zu Einigung in VW-Abgasaffäre -- ifo-Index höher als erwartet

STADA spricht anscheinend mit CVC über eigenen Verkauf. Novartis-Chef denkt laut über Verkauf von Roche-Paket nach. Philips muss bei Lichtsparten-Börsengang wohl kleinere Brötchen backen. Microsoft streicht Smartphone-Geschäft weiter zusammen. MyBucks sagt Börsengang ab. Griechenland bekommt neue Hilfsgelder von über zehn Mrd. Euro.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?