11.02.2013 13:18
Bewerten
 (0)

Eurogruppe/Dijsselbloem: Brauchen "volles" Hilfspaket für Zypern

   Von Vanessa Mock

   BRÜSSEL--Die Länder des Euroraums streben nach den Worten des neuen Eurogruppen-Chefs Jeroen Dijsselbloem ein "volles" Hilfspaket für Zypern an, werden darüber aber voraussichtlich vor März keine Entscheidung treffen. "Wir brauchen ein komplettes Paket, wir wollen im März eine Entscheidung treffen und wir prüfen alle möglichen Instrumente, die in Betracht kommen", sagte Dijsselbloem in Brüssel. Dort kommen die Finanzminister der Eurozone (Eurogruppe) zusammen.

   Die Verhandlungen mit Zypern über ein Hilfspaket von 17,5 Milliarden Euro haben bereits im November begonnen. Alleine der Bankensektor des Inselstaats braucht wahrscheinlich 10 Milliarden Euro. Im März wird eine neue Regierung im Amt sein, die Wahlen finden am 27. Februar 2013 statt.

   Eine Diskussion über Wechselkurse im Kreis der Eurogruppe wollte der niederländische Finanzminister nicht ausschließen. Das Thema könnte eine Rolle spielen, sagte er, lehnte jedoch einen Kommentar zu der Frage ab, ob die Eurozone eine Währungspolitik brauche.

   Kontakt zur Autorin: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/hab/jhe

   (END) Dow Jones Newswires

   February 11, 2013 06:48 ET (11:48 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 48 AM EST 02-11-13

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen