03.01.2013 14:49
Bewerten
 (1)

Eurogruppen-Chef Juncker nimmt Merkel in Schutz

    BRÜSSEL/DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Chef der Eurogruppe Jean-Claude Juncker hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gegen Kritik an ihrer europäischen Sparpolitik in Schutz genommen. "Der Eindruck, Frau Merkel sei die Feindin der Südeuropäer, ist völlig falsch", sagte Juncker im Interview mit den "VDI nachrichten" (Freitag). "Sie hält am Stabilitätskurs fest. Und Stabilität ist das, was wir den Europäern mit und durch den Maastricht-Vertrag versprochen haben."

 

    Für die Hilfszahlungen an die südeuropäischen Krisenstaaten stehe Deutschland nicht allein gerade, sagte Juncker. Zwar habe die Bundesrepublik besonderes Gewicht in der Bekämpfung der Wirtschafts- und Finanzkrise. "Das liegt an der schieren Größe", so Juncker. "Aber es ist keinesfalls so, dass Deutschland in Europa den Kurs diktieren könnte." Auch die Niederlande, Schweden, Luxemburg oder Österreich pochten auf stabile Haushalte./hrz/DP/she

 

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen mit leichten Verlusten ins Wochenende -- Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fresenius, BMW, Wirecard im Fokus

Nikkei und Shanghai Composite weiter erholt - China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. 5 Dinge, die bei einem Börsengang der Postbank zählen. Interims-Regierung in Athen ernannt - Syriza verliert bei griechischen Wählern an Zustimmung. Bayer will Covestro 2015 an die Börse bringen. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?