16.01.2013 19:35
Bewerten
 (0)

Eurogruppenchef Juncker empfängt designierten Nachfolger

   LUXEMBURG (AFP)--Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker empfängt am Freitag seinen designierten Nachfolger, den niederländischen Finanzminister Jeroen Dijsselbloem, in Luxemburg. Bei dem Treffen gehe es "um die finanzielle und wirtschaftliche Lage der Eurozone sowie um die Vorbereitung des nächsten Treffens der Eurogruppe" am 21. Januar in Brüssel, teilte die luxemburgische Regierung mit.

   Juncker will den Vorsitz der Eurogruppe am 21. Januar abgeben. Die Euroländer haben sich informell auf Dijsselbloem als neuen Chef der Finanzministerrunde geeinigt. Dies soll am kommenden Montag offiziell beschlossen werden. Juncker will sich nach acht Jahren an der Spitze des Gremiums auf sein Amt als luxemburgischer Regierungschef konzentrieren.

   DJG/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   January 16, 2013 13:05 ET (18:05 GMT)- - 01 05 PM EST 01-16-13

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX um Nulllinie -- Apple: Ist die Beförderung von Jony Ive eigentlich sein Abschied? -- Snapchat stellt Börsengang in Aussicht -- Schäuble: Griechenland muss jetzt über Zukunft im Euro entscheiden

Grünes Licht für Änderung bei Maklerprovisionen. CTS Eventim verdient zum Jahresstart deutlich mehr. US-Geschäft wird für Einzelhändler Ahold teuer - Harter Wettbewerb. GfK - Kauflaune der Deutschen so gut wie zuletzt im Oktober 2001. Polizeieinsatz gegen FIFA-Funktionäre in der Schweiz. ESM-Chef Regling - Tsipras sollte Reformerfolge nicht verspielen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?