13.02.2013 11:04
Bewerten
 (0)

Eurozone: Industrieproduktion steigt stärker als erwartet

    LUXEMBURG (dpa-AFX) - Die Industrie in der Eurozone hat im Dezember Signale für eine Erholung gezeigt. Die Industrieproduktion sei um 0,7 Prozent zum Vormonat gestiegen, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch in Luxemburg mit. Bankvolkswirte hatten nur einen Anstieg um 0,2 Prozent erwartet. Im Vormonat war die Produktion noch um revidierte 0,7 (zunächst -0,3) Prozent geschrumpft. Der Dezember-Anstieg der Industrieproduktion zum Vormonat war der erste seit vergangenem August.

 

    Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat fiel die Industrieproduktion im Dezember um 2,3 Prozent. Allerdings war der Rückgang im Vormonat mit 3,7 Prozent noch deutlich höher.

 

    Die Herstellung von Verbrauchs- und Gebrauchsgütern nahm zum Vormonat um jeweils 2,0 Prozent zu. Die Produktion von Investitionsgütern stieg um 1,3 Prozent, während die Herstellung von Vorleistungsgütern um 0,2 Prozent sank. Die Produktion im Energiesektor ging um 1,2 Prozent zurück.

 

    Den höchsten Anstieg der Produktion im Monatsvergleich meldete Irland (8,5%) und Slowenien (+2,7%). Den stärksten Rückgang verbuchte die Slowakei (-4,4%). In Deutschland stieg die Produktion um 0,8 Prozent, während sie in Frankreich stagnierte.

 

    Im Gesamtjahr 2012 ist die Industrieproduktion laut Eurostat um 2,4 Prozent gefallen./jsl/jkr

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX stabil -- Verschwundene Beweismittel? US-Behörde fordert Aufklärung von VW -- Bundesbank hebt Wachstumsprognosen für 2016 und 2017 an -- AIXTRON, Zynga im Fokus

Evonik vor Kauf von Kieselsäure-Geschäft. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Das Treffen mit Trump hat den Softbank-Chef zwei Milliarden Dollar reicher gemacht. Kritische Passagen aus Bericht zum Abgasskandal gestrichen. Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
Jetzt durchklicken
In diesen Städten möchten die Deutschen leben
Jetzt durchklicken
Welche Ideen hält Google für die Zukunft bereit?
Jetzt durchklicken
In diesen Ländern wird der American Dream gelebt
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?