07.01.2013 10:34
Bewerten
 (0)

Eurozone: Sentix-Index steigt zum fünften Mal in Folge

    LIMBURG (dpa-AFX) - Die Stimmung von Investoren im Euroraum ist im Januar deutlich und zum fünften Mal in Folge gestiegen. Der Sentix-Gesamtindex sei von minus 16,8 Zählern im Vormonat auf minus 7,0 Punkte geklettert, teilte das private Forschungsinstitut am Montag in Limburg mit. Besonders deutlich verbesserten sich die Erwartungen, die auf den höchsten Stand seit Februar 2011 stiegen. Aber auch die Erwartungen auf Sicht von sechs Monaten beurteilen die 906 befragten Anleger besser als zuletzt.

 

    Die deutliche Verbesserung dürfte laut Sentix-Analyst Sebastian Wanke an den "kleineren" Positivmeldungen aus der Eurozone liegen. So habe Griechenland nach seinem erfolgreichen Schuldenrückkauf und der Heraufstufung seiner Bonität durch Standard & Poor's (S&P) erstmals seit langer Zeit positive Schlagzeilen produziert. In Spanien sei im Dezember die Arbeitslosigkeit unerwartet gefallen. Zudem verweist Wanke auf den robusten deutschen Arbeitsmarkt und das verbesserte Ifo-Geschäftsklima. Der Sentix-Indikator für Deutschland stieg um 4,7 Punkte auf 17,7 Punkte. Bemerkenswert ist laut Wanke hier, dass auch die privaten Anleger ihren Pessimismus abgelegt haben.     

 

^Die Entwicklung in der Eurozone im Überblick:

 

                Januar           Vormonat

 

Gesamtindex     -7,0            -16,8                       Aktuelle Lage    -24,3          -31,0            Erwartungen     +12,0          -1,5

 

Die Entwicklung in Deutschland im Überblick:

 

                Januar         Vormonat

 

Gesamtindex     +17,7          +13,0                     Aktuelle Lage    +26,5          +24,2 Erwartungen     +9,3            +2,4°

 

(in Punkten)

 

/jsl/bgf

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX vorbörslich fester -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec-Staaten einigen sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften. VW-Chef Müller macht sich Sorgen über US-Strafzahlungen. Agentur - Credit Suisse verhandelt über Deal im US-Hypothekenstreit.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?