07.01.2013 10:34
Bewerten
 (0)

Eurozone: Sentix-Index steigt zum fünften Mal in Folge

    LIMBURG (dpa-AFX) - Die Stimmung von Investoren im Euroraum ist im Januar deutlich und zum fünften Mal in Folge gestiegen. Der Sentix-Gesamtindex sei von minus 16,8 Zählern im Vormonat auf minus 7,0 Punkte geklettert, teilte das private Forschungsinstitut am Montag in Limburg mit. Besonders deutlich verbesserten sich die Erwartungen, die auf den höchsten Stand seit Februar 2011 stiegen. Aber auch die Erwartungen auf Sicht von sechs Monaten beurteilen die 906 befragten Anleger besser als zuletzt.

 

    Die deutliche Verbesserung dürfte laut Sentix-Analyst Sebastian Wanke an den "kleineren" Positivmeldungen aus der Eurozone liegen. So habe Griechenland nach seinem erfolgreichen Schuldenrückkauf und der Heraufstufung seiner Bonität durch Standard & Poor's (S&P) erstmals seit langer Zeit positive Schlagzeilen produziert. In Spanien sei im Dezember die Arbeitslosigkeit unerwartet gefallen. Zudem verweist Wanke auf den robusten deutschen Arbeitsmarkt und das verbesserte Ifo-Geschäftsklima. Der Sentix-Indikator für Deutschland stieg um 4,7 Punkte auf 17,7 Punkte. Bemerkenswert ist laut Wanke hier, dass auch die privaten Anleger ihren Pessimismus abgelegt haben.     

 

^Die Entwicklung in der Eurozone im Überblick:

 

                Januar           Vormonat

 

Gesamtindex     -7,0            -16,8                       Aktuelle Lage    -24,3          -31,0            Erwartungen     +12,0          -1,5

 

Die Entwicklung in Deutschland im Überblick:

 

                Januar         Vormonat

 

Gesamtindex     +17,7          +13,0                     Aktuelle Lage    +26,5          +24,2 Erwartungen     +9,3            +2,4°

 

(in Punkten)

 

/jsl/bgf

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt über 11.500 Punkten -- Dow schließt etwas fester -- EZB startet Anleihenkäufe am 9. März -- BMW will i3 zum Apple Car weiterentwickeln -- adidas, Zalando, Continental im Fokus

USA starten dritte Auktion beschlagnahmter Silkroad-Bitcoins. Euro-Rettungsfonds-Chef sehr besorgt über Lage in Griechenland. Verschuldungsquote gehört zu den größten Problemen der Deutschen Bank. Russland spricht besorgt von ersten US-Soldaten in der Westukraine. Allianz-Chefvolkswirt fordert QE-Rabatt für Bundesbank.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?