23.01.2013 16:22
Bewerten
 (0)

Eurozone: Verbrauchervertrauen erholt sich deutlich stärker als erwartet

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Das Verbrauchervertrauen in der Eurozone ist im Januar überraschend stark gestiegen und hat sich weiter vom Dreieinhalb-Jahrestief im November erholt. Der entsprechende Indikator sei von minus 26,3 Punkten im Dezember auf minus 23,9 Zähler gestiegen, teilte die EU-Kommission am Mittwoch mit. Volkswirte hatten mit einem schwächeren Anstieg auf minus 26,0 gerechnet. Im November war der Indikator auf den niedrigsten Stand seit Mai 2009 gefallen.

 

    Das Verbrauchervertrauen geht in die allgemeine Wirtschaftsstimmung ein, die mit dem "Economic Sentiment Indicator" (ESI) gemessen wird. Diese Kennzahl wird gewöhnlich rund eine Woche nach der Konsumstimmung veröffentlicht.

 

    Wegen technischer Schwierigkeiten bei der Kommission wurden die Daten zum Verbrauchervertrauen verspätet veröffentlicht./jkr/hbr

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX stabil -- Brüssel startet Vermittlungsversuch in der letzten Minute - Tsipras denkt über Junckers letztes Angebot nach -- Apple startet neuen Musikdienst -- Sony, Microsoft im Fokus

Mercedes investiert 1 Mrd. Euro in Werk Rastatt. Bundesregierung sieht vorerst keine Chance für Verhandlungen mit Athen. Crowdfunding für Griechenland: Brite will Griechenland retten. Rocket Internets Lebensmittelversand HelloFresh wohl vor Börsengang. Fitch sieht "begrenzten Zahlungsausfall" bei griechischen Banken.
Womit verdienten die Milliardäre ihr erstes Geld?

Wer spielt oben mit?

Heute sind sie Milliardäre

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Grexit droht: Wird Griechenland aus der Euro-Währungsunion austreten?