07.05.2012 10:34
Bewerten
 (2)

Sentix-Index gibt weiter nach

Eurozone im Rezessionsmodus
Die Stimmung von Investoren im Euroraum hat sich im Mai weiter eingetrübt und deutet auf eine Rezession hin.
Der Sentix-Index sank von minus 14,7 Zähler im Vormonat auf minus 24,5 Punkte, wie das private Forschungsinstitut am Montag in Limburg mitteilte. Damit hat das Barometer den tiefsten Stand seit September 2009 erreicht. Besonders stark verschlechtert hat sich die Lageeinschätzung der befragten Investoren.

Deutschland stellt jedoch einen Ausnahmefall dar. "Die deutsche Konjunktur scheint sich in den Augen der Anleger auf einer Insel der Glückseligen zu befinden", sagt Sentix-Geschäftsführer Patrick Hussy. Die aktuelle Lage wird mit plus 40,3 Punkten als sehr robust beurteilt, allerdings sind die Erwartungswerte mit minus 5,8 Zählern auch hier im negativen Bereich angekommen.

Die Entwicklung in der Eurozone im Überblick

 

                              Mai        Vormonat

 

Gesamtindex         -24,5          -14,7

Aktuelle Lage        -31,5           -20,0

Erwartungen         -17,3           -9,3°

 

(in Punkten)

LIMBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX gewinnt -- Dow fester -- Griechenland - Einheit der 18 Euro-Staaten zeigt Risse -- Tsipras macht neuen Vorstoß - Schäuble und Merkel skeptisch -- Novartis, Evotec, Deutsche Bank im Fokus

Schäuble zu Griechenland: "Was abzulehnen, was anzunehmen, ist nicht mehr existent" - Tsipras-Brief ohne Wirkung. Tarifkonflikt bei der Bahn beendet. Commerzbank verkauft zwei Immobilien-Portfolios. Deutsche Annington schließt Kapitalerhöhung für Milliardenübernahme ab.
Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Diese Länder horten die größten Goldreserven.

Womit verdienten die Milliardäre ihr erstes Geld?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?