07.05.2012 10:34

Senden
EUROZONE IM REZESSIONSMODUS

Sentix-Index gibt weiter nach


Die Stimmung von Investoren im Euroraum hat sich im Mai weiter eingetrübt und deutet auf eine Rezession hin.

Der Sentix-Index sank von minus 14,7 Zähler im Vormonat auf minus 24,5 Punkte, wie das private Forschungsinstitut am Montag in Limburg mitteilte. Damit hat das Barometer den tiefsten Stand seit September 2009 erreicht. Besonders stark verschlechtert hat sich die Lageeinschätzung der befragten Investoren.

Deutschland stellt jedoch einen Ausnahmefall dar. "Die deutsche Konjunktur scheint sich in den Augen der Anleger auf einer Insel der Glückseligen zu befinden", sagt Sentix-Geschäftsführer Patrick Hussy. Die aktuelle Lage wird mit plus 40,3 Punkten als sehr robust beurteilt, allerdings sind die Erwartungswerte mit minus 5,8 Zählern auch hier im negativen Bereich angekommen.

Die Entwicklung in der Eurozone im Überblick

 

                              Mai        Vormonat

 

Gesamtindex         -24,5          -14,7

Aktuelle Lage        -31,5           -20,0

Erwartungen         -17,3           -9,3°

 

(in Punkten)

LIMBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen