18.02.2013 06:04
Bewerten
 (0)

Experten erörtern Änderungen am Landesöffnungsgesetz

    DÜSSELDORF (dpa-AFX) - In einer Expertenanhörung des nordrhein-westfälischen Landtags geht es heute (Montag/1300) um die geplanten Änderungen des Ladenöffnungsgesetzes. Die rot-grüne Landesregierung will unter anderem die Zahl der verkaufsoffenen Sonn- und Feiertage auf maximal 13 pro Kommune begrenzen. Jedes einzelne Geschäft soll nur noch an vier Sonn- oder Feiertagen im Jahr öffnen dürfen. Für samstags ist ein genereller Ladenschluss bis spätestens 22 Uhr vorgesehen. Nur noch an vier Samstagen sollen Ausnahmen bis 24 Uhr erlaubt werden. Montags bis freitags sollen die Läden, wie bisher, rund um die Uhr öffnen dürfen. Das Gesetz soll im Frühsommer in Kraft treten./beg/DP/mmb

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt nach Allzeithoch sehr stark -- Alexis Tsipras als griechischer Regierungschef vereidigt -- ifo-Index mit drittem Anstieg in Folge -- SAP, Fresenius im Fokus

Euro-Partner lehnen Schuldenschnitt ab. S&P senkt Russland auf Ramschniveau. Opel kündigt 39 Bochumer Beschäftigten. Mattel-Chef geht nach Gewinneinbruch. Euro reagiert nur kurz mit Verlusten auf Griechen-Wahl. Schwache Ölpreise helfen Lufthansa auf Sechsmonatshoch. Tsipras legt Amtseid als griechischer Regierungschef ab.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?