14.03.2013 16:06
Bewerten
(11)

Italien findet zu gesundem Menschenverstand zurück

Exzellente Arbeit?: Italien findet zu gesundem Menschenverstand zurück | Nachricht | finanzen.net
Exzellente Arbeit?
DRUCKEN
EU-Gipfelchef Herman Van Rompuy ist trotz der chaotischen Parlamentswahl optimistisch für Italien und sieht eine Rückkehr des Landes auf seinen rechtmäßigen Platz in der Euro-Zone.
"Ich bin absolut zuversichtlich, dass die Spitzenpolitiker Italiens in den kommenden Wochen auf den Weg des gesunden Menschenverstands zurückfinden", sagte Van Rompuy am Donnerstag vor dem EU-Gipfel in Brüssel.

    Ministerpräsident Mario Monti habe in den vergangenen Monaten exzellente Arbeit geleistet in punkto Haushaltskonsolidierung und Strukturreformen. "Diese Generallinie muss man jetzt einhalten", appellierte der Gipfelchef an die Politiker in Rom. Wenn die italienische Regierung weiter in diese Richtung arbeite, "dann glaube ich, dass Italien alle Chancen hat, auf seinen rechtmäßigen Platz in der Euro-Zone zurückzukehren."/mt/DP/zb

BRÜSSEL (dpa-AFX)
Bildquellen: Iakov Kalinin / Shutterstock.com
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX pendelt um 13.000 Punkte -- Japans Nikkei erneut deutlich fester -- BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW -- Infineon, Alno im Fokus

Philips steigert im dritten Quartal Gewinn dank guter Geschäfte in China. Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an. Bürger in Norditalien stimmen für mehr Autonomie. HelloFresh will mit Börsengang bis zu 357 Millionen Euro einnehmen. Merck & Co. streicht 1.800 Stellen im US-Vertrieb.

Top-Rankings

KW 42: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
Scout24 AGA12DM8
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Infineon AG623100
GeelyA0CACX
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655