14.03.2013 16:06
Bewerten
 (11)

Italien findet zu gesundem Menschenverstand zurück

Exzellente Arbeit?
EU-Gipfelchef Herman Van Rompuy ist trotz der chaotischen Parlamentswahl optimistisch für Italien und sieht eine Rückkehr des Landes auf seinen rechtmäßigen Platz in der Euro-Zone.
"Ich bin absolut zuversichtlich, dass die Spitzenpolitiker Italiens in den kommenden Wochen auf den Weg des gesunden Menschenverstands zurückfinden", sagte Van Rompuy am Donnerstag vor dem EU-Gipfel in Brüssel.

    Ministerpräsident Mario Monti habe in den vergangenen Monaten exzellente Arbeit geleistet in punkto Haushaltskonsolidierung und Strukturreformen. "Diese Generallinie muss man jetzt einhalten", appellierte der Gipfelchef an die Politiker in Rom. Wenn die italienische Regierung weiter in diese Richtung arbeite, "dann glaube ich, dass Italien alle Chancen hat, auf seinen rechtmäßigen Platz in der Euro-Zone zurückzukehren."/mt/DP/zb

BRÜSSEL (dpa-AFX)

Bildquellen: Iakov Kalinin / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Minus -- Dow schließt nach Fed-Zinsentscheid deutlich stärker -- Russische Regierung verkauft Devisen wegen Rubelverfall -- Samsung, Philips, Fed-Sitzung im Fokus

Fed stimmt Märkte auf kommende Zinserhöhung ein. Präsidentenwahl in Griechenland geht in die zweite Runde. Blackberry will mit dem 'Classic' alte Fans zurückgewinnen. Coeure: Breiter Konsens im EZB-Rat für zusätzliche Maßnahmen. Commerzbank fällt wegen Russland-Sorgen ans DAX-Ende. Obama unterzeichnet Haushalt.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?