09.09.2013 19:57

Senden

'FAZ'/Umfrage unter Ökonomen: Euro-Krise wird noch lange andauern


    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Euro-Krise hat sich entspannt, sie ist aber nach Ansicht internationaler Ökonomen noch lange nicht vorbei. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Dienstagausgabe). "Es war ein Riesenfehler, den Euro einzuführen, bevor eine Fiskalunion, eine Bankenunion und ein erhebliches Maß an politischer Union besteht", sagte Harvard-Ökonom Kenneth Rogoff, der einstige Chefvolkswirt des Internationalen Währungsfonds. Die meisten der befragten Ökonomen bezweifelten, dass nachholende Reformen ausreichen, um die Wettbewerbsfähigkeit der Krisenländer wiederherzustellen./hbr/she

Kommentare zu diesem Artikel

vgr schrieb:
09.09.2013 20:13:21

Die Eurokiise ist auch für viele Einnahmequelle und Existenzberechtigung. Niemand sägt an dem Ast auf dem er sitzt!

Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen