23.12.2012 20:28
Bewerten
 (0)

'FAZ': Weniger Standorte der Familienkasse geplant

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Familienkasse steht laut einem Zeitungsbericht vor einem grundlegenden Umbau. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Montag) berichtet unter Berufung auf die Bundesagentur für Arbeit und das Bundesfinanzministerium, die Bearbeitung von Anträgen auf Kindergeld und Kinderzuschlag solle von Mai 2013 an auf deutlich weniger Standorte konzentriert werden - statt mehr als 100 solle es nur noch 14 geben. Für Kindergeldbezieher werde sich aber nichts ändern, wird eine Sprecherin der Bundesagentur zitiert. Die Anträge könnten weiter an den bisherigen Stellen abgegeben werden und würden dann zentral bearbeitet. Daraus würden sich Zeit- und Kostenersparnisse ergeben./isa/DP/he

 

Heute im Fokus

DAX fester erwartet -- China-Börsen feiertagsbedingt geschlossen - Aufschläge in Japan -- Fed: Wirtschaftswachstum weiterhin überwiegend moderat -- Toshiba-Verlust sich offenbar bei 73 Millionen Euro

Volle Flieger: Easyjet erhöht Gewinnprognose. Ölpreise geben leicht nach. Schlappe für Allianz: Pimcos Top-Fonds fällt unter 100 Milliarden Dollar. ifo Institut: Ostdeutschland bleibt auch in Zukunft zurück. Barclays verkauft Portugal-Geschäft für 175 Mio Euro an Bankinter. IWF warnt vor wachsenden Risiken für Weltwirtschaft.
Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?