11.03.2013 06:12
Bewerten
 (0)

FDP-Vize sieht Liberale bei Steuersenkungen weiter in der Pflicht

    BERLIN (dpa-AFX) - Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Holger Zastrow sieht seine Partei bei der Durchsetzung von Steuersenkungen weiter in der Pflicht. "Ich erwarte, dass die FDP die Steuerentlastung der berufstätigen Mitte offensiv angeht", sagte er der "Leipziger Volkszeitung" (Montag). "Nur zu sagen, wir wollen Steuererhöhungen vermeiden, wäre für die FDP eine Selbstverständlichkeit." Als Regierungspartei könne die FDP "mit der Umsetzung des Versprechens einer Steuerentlastung nicht zufrieden sein". Da stehe seine Partei weiter in einer Bringschuld. Zastrow, der auch sächsischer FDP-Chef ist, war am Wochenende als stellvertretender Bundesvorsitzender beim Parteitag in Berlin wiedergewählt worden./sk/DP/mmb

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX nach Allzeithoch stabil -- Dow zieht an -- EZB beginnt Kauf von Staatsanleihen -- Neue Zahlung für Griechenland? -- Freescale vor Übernahme durch NXP -- Vivendi, Infineon im Fokus

Gericht lässt Anklage gegen Deutsche-Bank-Co-Chef Fitschen zu. Lufthansa-Tochter Eurowings macht wohl Air Berlin und Condor Konkurrenz. BVB-Aktie legt nach erneutem Sieg zu. RWE verkauft Dea ohne britische Zustimmung. Chinesische Notenbank senkt erneut Leitzins. Buffett muss im Schlussquartal Abstriche machen.
Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Die EU will den Verbrauch von Plastiktüten begrenzen. Unterstützen Sie solche Pläne?