01.09.2015 11:32
Bewerten
(0)

FH-Neubau in Bielefeld ist fertig - Umzug aus den FH-Altstandorten beginnt

Bielefeld (ots) - Die Niederlassung Bielefeld des Bau- und Liegenschaftsbetriebes NRW (BLB NRW), hat den Neubau der Fachhochschule Bielefeld (FH) mit einer Hauptnutzfläche von insgesamt 31.500 Quadratmetern fertiggestellt. Das Bauteil A mit dem Sitz der Verwaltung wird bereits seit dem 17. Juli 2015 genutzt. Jetzt beginnt der Umzug aus den FH-Altstandorten in mehreren Phasen. Der Lehrbetrieb im Neubau startet zum Wintersemester 2015/16.

"Der BLB NRW hat ein architektonisch sehr anspruchsvolles, sehr modernes und sehr komfortables Gebäude an die FH übergeben", sagt Rolf Holler, stellvertretender Leiter der BLB-Niederlassung Bielefeld. "Und damit haben wir unser gemeinsames großes Ziel erreicht und die FH nun zum ersten Mal in einem Gebäude mit einem Gesicht vereint", ergänzt Heinrich Micus, Leiter der BLB-Niederlassung Bielefeld. Am vergangenen Freitag, 28. August, haben er und die Präsidentin der FH, Prof. Dr. Beate Rennen-Allhoff, das förmliche Übergabeprotokoll unterschrieben. "All das, was wir als Bauherr während der Bauphase dieses Gebäudes an Schwierigkeiten und Problemen lösen mussten, ist nicht typisch für ,öffentliches Bauen', sondern ein Einzelfall! Umso mehr bin ich froh, dass wir unser Ziel mit der Übergabe des Gebäudes heute erreicht haben und uns damit von anderen Großbaustellen im Land abheben können. Ich danke allen Beteiligten und insbesondere meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die diesen Erfolg möglich gemacht haben", so Micus weiter.

Mit der Übergabe kann nun der zweite Umzugsabschnitt der FH beginnen. Bereits am 17. Juli hatte der BLB der Hochschule den ersten Teil übergeben, in den unter anderem die Hochschulverwaltung eingezogen ist. Nun steht der Einzug der Fachbereiche Ingenieurwissenschaften und Mathematik, Sozialwesen, Wirtschaft und Gesundheit mit mehr als 500 Professoren und Mitarbeitern an. Bereits seit einigen Wochen haben die rund 140 FH-Beschäftigten der Verwaltung im Bauteil A des Gebäudes ihre Arbeit aufgenommen. Im Zuge des nun anstehenden Umzugs werden bis zum 18. September etwa 8000 Kubikmeter an Möbeln und Umzugskartons in das neue Gebäude gebracht. Hinzu kommen Schwertransporte mit speziellen Geräten und Maschinen. Am 21. September soll der Lehrbetrieb starten. Etwa 7000 Studierende sind für das Studium am neuen Standort eingeschrieben. Ca. 500 von ihnen studieren berufsbegleitend an Samstagen.

"Für die Fachhochschule beginnt mit dem Einzug eine neue Ära" sagt FH-Präsidentin Prof. Dr. Beate Rennen-Allhoff. "Das Hochschulleben wird sich erheblich verändern." Bisher waren die Fachbereiche über die ganze Stadt verteilt in sanierungsbedürftigen Gebäuden untergebracht. "Unsere Studierenden haben immer die Lehre gelobt, aber den Zustand der Räume und das fehlende Campusleben bemängelt." Bessere Studienbedingungen und mehr Campusleben erhofft sich die Präsidentin vom neuen Hochschulgebäude auf dem Campus Bielefeld. "Nach all den Schwierigkeiten, die der BLB NRW mit diesem Bau durchlaufen musste, sind wir froh, dass wir nun endlich einziehen können. Auch unseren Professorinnen und Professoren und allen Beschäftigten wurde in dieser Zeit viel abverlangt. Für die große Geduld und den Einsatz, den sie zusätzlich zu ihren eigentlichen Aufgaben in Lehre und Forschung in Zeiten stark gestiegener Studierendenzahlen geleistet haben, gilt ihnen ein großes Dankeschön. Wir freuen uns auf die neue Hochschule und dass wir als FH Bielefeld im Stadtbild wahrgenommen werden und unseren Studierenden ein modernes Studienumfeld bieten können - und wollen die Baustellen-Probleme hinter uns lassen."

Einzig der Fachbereich Gestaltung bleibt vorerst wie geplant am Standort Lampingstraße. Die Flächen, die für den Fachbereich im Neubau vorgesehen sind, nutzt die FH Bielefeld angesichts der stark gestiegenen Studierendenzahlen anderweitig.

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW hat das Gebäude mit einer Bruttogeschossfläche von 92.000 Quadratmetern für die FH Bielefeld errichtet, die es ab sofort als Mieterin nutzt.

"Das Gebäude zeichnet sich durch eine außerordentliche Qualität in der inneren Erschließung aus. Die Magistrale schafft große Offenheit", erklärt Rolf Holler vom BLB NRW. Das Audimax, der größte Hörsaal mit 450 Plätzen, ist ein lichtdurchfluteter großzügiger Raum. "Tageslicht und ein Bezug zur Außenwelt ist etwas, was in den Hörsälen früherer Generation nicht umgesetzt wurde. Heute ist dies eine Selbstverständlichkeit und unterstreicht die architektonische Qualität des Gebäudes", so Holler weiter.

Ebenfalls sehr großzügig ist die Experimentierhalle, in die man von der Magistrale, der Hauptverbindungsachse im Gebäude, durch Sichtfenster blicken kann. In der 16 Meter hohen Halle sind Maschinen und Geräte für ingenieurwissenschaftliche Forschung und Lehre untergebracht. Mehrere neue Großgeräte hat die Hochschule aus Landesmitteln eingeworben, darunter einen Rotationstestsimulator, eine Fertigungszelle mit Roboterarm und einen Röntgendurchleuchtungsarbeitsplatz mit Computertomographie. "Um auch in der Forschung und der Einwerbung von Drittmitteln im Wettbewerb mithalten zu können, müssen wir auch die entsprechende Infrastruktur bieten. Das können wir hier sehr gut", freut sich Rennen-Allhoff. Neu sei auch, dass es Flächen für Personen gibt, die aus Forschungsprojekten finanziert werden. "Das ist für eine Fachhochschule schon etwas Besonderes", so die FH-Präsidentin. In der neuen Hochschulbibliothek mit Lernzentrum werden über 120.000 Medien untergebracht. "Die Studierenden können hier Räume für Lerngruppen anmieten, die zum Teil Lounge-Charakter haben", erklärt Rennen-Allhoff.

Über das gesamte Gebäude verteilt werden zudem 700 studentische Arbeitsplätze in Fluren eingerichtet, zusätzlich zum Lernzentrum und den Rechnerräumen. Für das leibliche Wohl ist in Cafeteria und Kaffeebar gesorgt. Eine große Auswahl beim Mittagessen gibt es in der Mensa im Gebäude X, die sich die FH mit der Universität Bielefeld teilt.

DATEN UND FAKTEN:

Grundsteinlegung: 1. April 2011; Richtfest: 17. April 2012; Teilübergabe: 17. Juli 2015; Gesamtübergabe: 28. August 2015; Beginn der Nutzung: Wintersemester 2015/16; Bruttogeschossfläche: 92.100 Quadratmeter; Hauptnutzfläche: 31.500 Quadratmeter.

OTS: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW newsroom: http://www.presseportal.de/nr/63580 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_63580.rss2

Pressekontakt: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Niederlassung Bielefeld Carsten Pilz Telefon: +49 521 52049-274 E-Mail: Carsten.Pilz@blb.nrw.de www.blb.nrw.de

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Alibaba mit Gewinnsprung -- Japanische Firma begibt Bitcoin-Anleihe -- EVOTEC-Aktie auf Höhenflug -- Air Berlin spricht mit drei Interessenten -- Wirecard, Vestas, Cisco im Fokus

EZB entscheidet im Herbst über Geldpolitik. Finanzexperte: Wer die Tesla-Anleihe kauft, ist naiv. Sixt deutet Gespräche über Carsharing-Bund von BMW und Daimler an. Lufthansa will offenbar bis zu 90 Flugzeuge der Air Berlin. Tencent-Aktie nach Rekordzahlen auf Rekordhoch. Allianz Deutschland wächst kräftig.

Top-Rankings

Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Air Berlin plcAB1000
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
Lufthansa AG823212
Allianz840400
K+S AGKSAG88
Siemens AG723610
TeslaA1CX3T
Amazon906866