26.07.2012 22:45
Bewerten
 (0)

Facebook: Kurssturz trotz Zahlen im Rahmen der Erwartungen

Menlo Park (www.aktiencheck.de) - Die Facebook Inc. veröffentlichte am Donnerstag nach US-Börsenschluss ihre Zahlen für das zweiten Quartal 2012. Dabei musste der Social Network-Konzern trotz Umsatzanstieg wegen höherer Kosten einen Verlust ausweisen. Während die Umsatzerwartungen der Analysten übertroffen wurden, lag das bereinigte EPS auf Höhe der Konsensschätzungen. Dennoch überzeugten die ersten Quartalszahlen seit dem Börsengang im Mai die Anleger nicht.

Wie das Unternehmen mitteilte, belief sich der Nettoverlust auf 157 Mio. US-Dollar bzw. 8 Cents je Aktie im zweiten Quartal 2012, nach einem Nettogewinn von 240 Mio. US-Dollar bzw. 11 Cents je Aktie im Vorjahreszeitraum. Das bereinigte EPS wurde mit +12 Cents angegeben. Die Umsatzerlöse konnten im Berichtszeitraum von 895 Mio. US-Dollar auf nun 1,18 Mrd. US-Dollar gesteigert werden. Analysten hatten im Vorfeld mit einem EPS von 12 Cents bei Umsatzerlösen in Höhe von 1,15 Mrd. US-Dollar gerechnet.

Für das laufende dritte Quartal stellen Analysten ein EPS von 12 Cents bei Umsatzerlösen von 1,24 Mrd. US-Dollar in Aussicht.

Die Facebook-Aktie schloss heute an der Nasdaq bei 26,84 US-Dollar (-8,50 Prozent). Nachbörslich fällt der Titel um 10,75 Prozent auf 23,96 US-Dollar. (26.07.2012/ac/n/a)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.06.2015Facebook BuyMizuho
17.06.2015Facebook BuyBrean Capital
23.04.2015Facebook BuyDeutsche Bank AG
23.04.2015Facebook BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
23.04.2015Facebook BuyAxiom Capital
26.06.2015Facebook BuyMizuho
17.06.2015Facebook BuyBrean Capital
23.04.2015Facebook BuyDeutsche Bank AG
23.04.2015Facebook BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
23.04.2015Facebook BuyAxiom Capital
24.04.2014Facebook market-performBernstein Research
30.01.2014Facebook haltenBernstein
26.10.2012Facebook holdDeutsche Bank Securities
25.10.2012Facebook neutralMacquarie Research
18.10.2012Facebook neutralMacquarie Research
05.06.2012Facebook underperformSanford C. Bernstein and Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Facebook Inc. Analysen

Heute im Fokus

DAX mit deutlichem Minus gestartet -- Griechischer Finanzminister Varoufakis tritt zurück -- Klares Nein der Griechen zu Sparvorgaben der Gläubiger -- EZB wird wohl Hellas-Geldversorgung nicht stoppen

EU-Gipfelchef bestätigt: Euro-Gipfel am Dienstag. Tsipras will Verhandlungen über Umstrukturierung der Schulden. Griechischer Oppositionsführer Samaras erklärt Rücktritt. EZB wird Nothilfen auf aktuellem Stand lassen. Tarifeinigung bei der Post - Streik wird beendet. Neuer Chef will bei Credit Suisse rasch aufräumen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?