01.10.2012 14:20
Bewerten
 (0)

Zuckerberg in Russland: Ein Facebook-T-Shirt für Medwedew

Facebook: Zuckerberg in Russland: Ein Facebook-T-Shirt für Medwedew | Nachricht | finanzen.net
Facebook
Facebook -Gründer Mark Zuckerberg hat sich in Russland mit Regierungschef Dmitri Medwedew getroffen.
Der Expräsident würdigte Zuckerbergs Verdienste daran, "dass wir jetzt eine ganz andere Welt haben". Zudem sprach sich Medwedew dafür aus, das Urheberrechtssystem an die Internet-Ära anzupassen. "Wir brauchen eine Balance zwischen klassischem Copyright und neuen Formen, die es nur im Internet gibt, damit urheberrechtlich geschützte Inhalte frei genug genutzt werden können", wurde er von der Nachrichtenagentur Interfax zitiert.

 Zuckerberg lobte die Arbeit russischer Software-Entwickler. Er wolle bei seinem Besuch mehrere Anbieter treffen. Dem Regierungschef brachte er ein T-Shirt mit der Adresse von dessen Facebook-Seite mit. Er selbst erschien zu dem Treffen bei Moskau aber ungewöhnlicherweise mit Krawatte und dunklem Anzug, wie ein Foto auf Zuckerbergs Facebook-Profil belegt. Sonst ist der 28-Jährige meist in Kapuzenpulli und Jeans zu sehen, mit denen er selbst die wichtigen Wall-Street-Investoren vor dem Börsengang brüskierte. Leger bekleidet war er aber zumindest bei dem traditionellen Touristen-Schnappschuss vom Roten Platz.

    Medwedew zufolge hat Facebook in Russland rund zehn Millionen Nutzer - mit insgesamt gut 140 Millionen Einwohnern gibt es also noch reichlich Luft nach oben. Starke Konkurrenten für das weltgrößte Online-Netzwerk sind in dem Riesenland einheimische Anbieter wie Vkontakte. Facebook kann gerade schnelleres Wachstum gut gebrauchen: Die Einnahmen stehen unter Druck, weil immer mehr Nutzer von Smartphones und Tablets auf das Netzwerk zugreifen und dort kaum Werbung angezeigt bekommen. Ein weißer Fleck auf der Facebook-Karte ist bisher China, ein Einstieg in diesen Zukunftsmarkt wird aber bisher von politischen Bedenken gebremst.

    MOSKAU (dpa-AFX)

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.03.2017Facebook BuyBTIG Research
17.03.2017Facebook buyUBS AG
08.02.2017Facebook buyMerrill Lynch & Co., Inc.
02.02.2017Facebook buyUBS AG
02.02.2017Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
21.03.2017Facebook BuyBTIG Research
17.03.2017Facebook buyUBS AG
08.02.2017Facebook buyMerrill Lynch & Co., Inc.
02.02.2017Facebook buyUBS AG
02.02.2017Facebook OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
02.02.2017Facebook HoldPivotal Research Group
28.07.2016Facebook market-performBernstein Research
28.01.2016Facebook market-performBernstein Research
05.11.2015Facebook market-performBernstein Research
31.07.2015Facebook market-performBernstein Research
02.02.2017Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
04.11.2016Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
07.07.2016Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
25.01.2016Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
22.01.2016Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Ströer erhöht Dividende stärker als erwartet -- Dow und DuPont vor Megafusion? -- ifo-Geschäftsklima auf höchstem Stand seit fast sechs Jahren -- BoJ, Apple im Fokus

Tesla-Chef Elon Musk muss Erwartungen an das Model 3 dämpfen. Daimler will sich an chinesischem Mercedes-Händler LSH beteiligen. Versicherer Zurich prüft angeblich Milliarden-Kapitalerhöhung. Toshiba-Tochter Westinghouse droht angeblich Insolvenz. Aurubis soll größeren Zukauf nicht ausschließen.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Allianz840400
BayerBAY001
E.ON SEENAG99
Infineon Technologies AG623100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655
BMW AG519000
Scout24 AGA12DM8
adidas AGA1EWWW