27.11.2012 17:14
Bewerten
 (8)

Troika-Dokument belegt: Griechenlands Schulden 2020 höher als angekündigt

Fass ohne Boden?
Griechenlands Verschuldung lässt sich mit den in der Nacht auf den Weg gebrachten Entlastungen nicht so stark senken wie angekündigt.
Das geht aus einem Dokument der Troika hervor, in das das Wall Street Journal Einblick hatte. Nach diesen Berechnungen würden die Schulden 2020 immer noch 126,6 Prozent der Wirtschaftsleistung ausmachen. Die Euro-Finanzminister hatten nach Gesprächen mit Internationalem Währungsfonds (IWF) und Europäischer Zentralbank (EZB) mitgeteilt, dass die Verschuldung bis dahin auf 124 Prozent sinken würde. Schon dieser Wert stellte einen Kompromiss mit dem IWF dar, der ursprünglich 120 Prozent gefordert hatte.

   Wie aus dem Troika-Papier hervor geht, wird die Verschuldung Griechenlands bei Umsetzung der angekündigten Entlastungen bis 2022 nur auf 115 und nicht wie angekündigt auf 110 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) sinken. Für den geplanten Schuldenrückkauf will Griechenland laut dem Bericht 9,6 Milliarden Euro einsetzen.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com   DJG/hab/chg   (END) Dow Jones Newswires   November 27, 2012 09:50 ET (14:50 GMT) Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 09 50 AM EST 11-27-12 Von Gabriele Steinhauser BRÜSSEL

Bildquellen: iStock, iStock/PaulCowan

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Plus ins Wochenende -- US-Börsen schließen höher -- Commerzbank mit Milliardengewinn -- Deutsche Bank startet Anleihen-Rückkauf -- Groupon, Renault im Fokus

Springer-Konzern verwirft Umwandlung der Rechtsform. Tim Cook blamiert sich mit der iPhone-Kamera - und reagiert humorlos. Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe wieder an. Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an.
Wo verdiene ich am meisten?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?