06.09.2013 20:45
Bewerten
(0)

Fed-Mitglied George will Anleihekäufe um 15 Milliarden Dollar verringern

DRUCKEN
    OMAHA (dpa-AFX) - Die Präsidentin der regionalen US-Notenbank von Kansas City, Esther George, prescht mit einer konkreten Summe zur Rückführung der Anleihekäufe durch die Federal Reserve vor. "Ein geeigneter Schritt zur Normalisierung der Geldpolitik könnte sein, das Tempo der Käufe von 85 Milliarden auf etwa 70 Milliarden Dollar pro Monat zu reduzieren", sagte George am Freitagabend in Omaha. Zudem spricht sie sich dafür aus, schon im September mit der Rücknahme der extrem expansiven Geldpolitik in den USA zu beginnen.

    Die amerikanische Geldpolitik steht derzeit vor einer Wende. Die US-Notenbank will ihre milliardenschweren Wertpapierkäufe, aufgelegt zur Konjunkturbelebung, schrittweise zurückführen. Eine erste Reduzierung soll noch im laufenden Jahr erfolgen, der genaue Zeitpunkt ist aber unklar. George gilt im geldpolitischen Ausschuss FOMC, in dem sie seit Anfang dieses Jahres vertreten ist, als große Gegnerin einer lockeren Geldpolitik. Sie hat im FOMC bislang immer gegen die Fortführung der Anleihekäufe in unveränderter Höhe gestimmt./bgf/zb

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX gibt nach -- Airbus-Konzernchef Enders geht 2019 -- Oracle meldet Gewinn- und Umsatzplus -- Ist Litecoin der bessere Bitcoin? -- Merck KGaA, VW im Fokus

Analyst überzeugt: US-Techwerte könnten 2018 in nie gesehene Höhen klettern. SAP-Aktie mit Gewinnmitnahmen. Siemens stockt Forschungsausgaben auf. Deutsche Telekom und Tele2 legen Niederlande-Geschäft zusammen. HeidelbergCement verkauft sein Kalksandsteingeschäft.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
RWE AG St.703712
Deutsche Bank AG514000
AIXTRON SEA0WMPJ
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BP plc (British Petrol)850517
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Lufthansa AG823212