12.08.2012 06:00
Bewerten
 (0)

Kabelnetzbetreiber rüsten zu Klage gegen ARD und ZDF

Fernsehkrieg
In der Fernsehlandschaft droht ein Prozess zwischen ARD und ZDF auf der einen Seite und Kabel Deutschland und Unity Kabel BW auf der anderen Seite.
Im Streit um die von ARD und ZDF zu entrichtenden Einspeise­gebühren hat nach Kabel Deutschland (KDG) nun auch der fusionierte Kabelnetzbetreiber Unitymedia Kabel BW juristische Schritte in Aussicht gestellt, falls es zu keiner Verhandlungslösung kommt.

„Wir beobachten die derzeitigen Entwicklungen sehr genau“, sagte Unitymedia-Kabel BW-Sprecher Johannes Fuxjäger dieser Zeitung. „Bevor wir rechtliche Schritte einleiten, setzen wir jedoch auf Verhandlungen, denn wir gehen davon aus, dass auch ARD und ZDF Interesse daran haben, mit ihren Inhalten weiterhin die Millionen Kabel-TV-Haushalte in unseren Verbreitungsgebieten erreichen zu können.“ Vor Kurzem hatte bereits KDG mit einer Klage gedroht, falls es zu keiner Einigung mit ARD und ZDF kommt.

Die Öffentlich-Rechtlichen hatten Ende Juni die Verträge mit den Kabelbetreibern zum Jahresende gekündigt, weil sie die Gebühren von rund 60 Millionen Euro für die Einspeisung ihrer Programme in das Kabelnetz nicht länger bezahlen wollen. Begründung: Dies sei nur für die Aufbauphase der Netze sinnvoll gewesen.

KDG wiederum hat an der Uni Hamburg ein Gutachten in Auftrag gegeben, dem zufolge ARD und ZDF nach dem Versorgungsauftrag im Rundfunkstaatsvertrag nach wie vor in der Pflicht stünden, entsprechendes Entgelt zu leisten. „Der Versorgungsauftrag ist keine Einbahnstraße“, sagte eine KDG-Sprecherin. Sie schloss allerdings aus, dass bei einer möglichen Eskalation der Streit auf dem Rücken der Zuschauer ausgetragen werden soll.

Nachrichten zu Kabel Deutschland Holding AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Kabel Deutschland Holding AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.10.2015Kabel Deutschland VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.09.2015Kabel Deutschland VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.02.2015Kabel Deutschland VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.01.2015Kabel Deutschland UnderperformMacquarie Research
18.12.2014Kabel Deutschland VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.06.2013Kabel Deutschland kaufenDeutsche Bank AG
25.06.2013Kabel Deutschland kaufenCommerzbank AG
18.06.2013Kabel Deutschland kaufenCommerzbank AG
17.06.2013Kabel Deutschland kaufenExane-BNP Paribas SA
13.06.2013Kabel Deutschland kaufenBarclays Capital
05.02.2014Kabel Deutschland haltenWarburg Research
30.01.2014Kabel Deutschland haltenBankhaus Lampe KG
23.01.2014Kabel Deutschland haltenBarclays Capital
16.01.2014Kabel Deutschland haltenCitigroup Corp.
14.11.2013Kabel Deutschland haltenExane-BNP Paribas SA
16.10.2015Kabel Deutschland VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.09.2015Kabel Deutschland VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.02.2015Kabel Deutschland VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.01.2015Kabel Deutschland UnderperformMacquarie Research
18.12.2014Kabel Deutschland VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Kabel Deutschland Holding AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- US-Jobdaten durchwachsen -- VW verschiebt Bilanzvorlage und HV -- Rocket Internet verkleinert sich -- LinkedIn, RWE, Toyota im Fokus

Twitter schließt 125.000 Zugänge. New Jersey verklagt VW im Abgas-Skandal. Disneys Star Wars spielt zweite Milliarde im Eiltempo ein. Rückruf manipulierter VW-Wagen in Belgien ab März. Gläubiger beenden erste Kontrollrunde in Athen. Stahlwerte leiden unter Kapitalerhöhung von ArcelorMittal. Ölpreise können Gewinne nicht halten. EU offen für Libyen-Einsatz. Experten: Apple hielt 2015 zwei Drittel des Marktes bei Computeruhren. Gute Nachfrage kurbelt Geschäft von CANCOM an.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Regulierungsvorgaben für die Vermittlung von Finanzprodukten laufen unvermindert fort. Nutzt dies letztlich dem Anleger?