03.01.2013 19:41
Bewerten
 (1)

Fiat: Chrysler im Dezember mit deutlicher Absatzsteigerung in den USA

Turin (www.aktiencheck.de) - Die mehrheitlich zum italienischen Automobilkonzern Fiat S.p.A. gehörende Chrysler Group LLC hat ihren US-Absatz im Dezember 2012 kräftig ausgeweitet und den besten Dezember-Wert seit 2007 erzielt.

Wie der drittgrößte amerikanische Autobauer am Montag erklärte, stieg der Absatz in den USA im Berichtsmonat um 10 Prozent auf 152.367 Einheiten. Im Dezember 2011 hatte sich der Absatz noch auf 138.019 Einheiten belaufen. Der Pkw-Absatz stieg dabei um 30 Prozent auf 45.289 Einheiten. Daneben erhöhte sich der Truckabsatz um 4 Prozent auf 107.078 Einheiten.

Vom Fiat 500 verkaufte der Konzern im Dezember 3.707 Einheiten, nach 2.325 Einheiten im Vorjahreszeitraum. Bei den Chrysler-Marken ging der Absatz der meistverkauften Marke, dem Town & Country, um 4 Prozent auf 9.258 Modelle zurück. Topseller unter den Jeep-Marken war der Grand Cherokee mit 17.121 Einheiten (-1 Prozent), während die meistverkaufte Marke unter den Dodge-Marken der Caravan mit 14.160 Einheiten (+19 Prozent) war. Bei der RAM-Markengruppe war der RAM P/U mit 30.211 Einheiten (+16 Prozent) weiterhin Topseller.

Die Fiat-Aktie notierte zuletzt in Mailand bei 3,95 Euro (+2,64 Prozent). (03.01.2013/ac/n/a)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Fiat Chrysler Automobiles (FCA)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fiat Chrysler Automobiles (FCA)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.06.2015Fiat Chrysler Automobiles (FCA) Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
22.06.2015Fiat Chrysler Automobiles (FCA) NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.06.2015Fiat Chrysler Automobiles (FCA) overweightBarclays Capital
10.06.2015Fiat Chrysler Automobiles (FCA) overweightMorgan Stanley
10.06.2015Fiat Chrysler Automobiles (FCA) Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
29.01.2015Fiat Chrysler Automobiles (FCA) SellCommerzbank AG
27.01.2015Fiat Chrysler Automobiles (FCA) SellCitigroup Corp.
15.01.2015Fiat Chrysler Automobiles (FCA) SellCitigroup Corp.
29.05.2014Fiat UnderperformBernstein Research
15.05.2014Fiat SellCitigroup Corp.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fiat Chrysler Automobiles (FCA) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Fiat Chrysler Automobiles (FCA) Analysen

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- Neues Treffen: Schuldenstreit mit Griechenland geht in neue Runde -- Frist verstrichen: Athen zahlt IWF-Kreditrate nicht -- Chefwechsel bei der Deutschen Bank

Deutsche Annington schließt Kapitalerhöhung für Milliardenübernahme ab. Modehändler CBR sagt Börsengang ab. Ex-Deutsche-Bank-Co-Chef Jain könnte zu Softbank wechseln. Novartis droht Milliardenzahlung in US-Schmiergeldprozess. Evotec enttäuscht: Alzheimer-Wirkstoffkandidat verfehlt wichtiges Ziel. Maschinenbauer Manz senkt Jahresprognosen.
Womit verdienten die Milliardäre ihr erstes Geld?

Wer spielt oben mit?

Heute sind sie Milliardäre

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?