Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

03.01.2013 19:41

Senden

Fiat: Chrysler im Dezember mit deutlicher Absatzsteigerung in den USA

Fiat zu myNews hinzufügen Was ist das?


Turin (www.aktiencheck.de) - Die mehrheitlich zum italienischen Automobilkonzern Fiat S.p.A. gehörende Chrysler Group LLC hat ihren US-Absatz im Dezember 2012 kräftig ausgeweitet und den besten Dezember-Wert seit 2007 erzielt.

Wie der drittgrößte amerikanische Autobauer am Montag erklärte, stieg der Absatz in den USA im Berichtsmonat um 10 Prozent auf 152.367 Einheiten. Im Dezember 2011 hatte sich der Absatz noch auf 138.019 Einheiten belaufen. Der Pkw-Absatz stieg dabei um 30 Prozent auf 45.289 Einheiten. Daneben erhöhte sich der Truckabsatz um 4 Prozent auf 107.078 Einheiten.

Vom Fiat 500 verkaufte der Konzern im Dezember 3.707 Einheiten, nach 2.325 Einheiten im Vorjahreszeitraum. Bei den Chrysler-Marken ging der Absatz der meistverkauften Marke, dem Town & Country, um 4 Prozent auf 9.258 Modelle zurück. Topseller unter den Jeep-Marken war der Grand Cherokee mit 17.121 Einheiten (-1 Prozent), während die meistverkaufte Marke unter den Dodge-Marken der Caravan mit 14.160 Einheiten (+19 Prozent) war. Bei der RAM-Markengruppe war der RAM P/U mit 30.211 Einheiten (+16 Prozent) weiterhin Topseller.

Die Fiat-Aktie notierte zuletzt in Mailand bei 3,95 Euro (+2,64 Prozent). (03.01.2013/ac/n/a)

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fiat S.p.A.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
16.04.14Fiat SellDeutsche Bank AG
31.10.13Fiat haltenUBS AG
27.08.13Fiat verkaufenExane-BNP Paribas SA
27.08.13Fiat verkaufenBarclays Capital
13.08.13Fiat haltenBernstein
23.04.13Fiat kaufenUBS AG
16.04.13Fiat kaufenBernstein
07.03.13Fiat kaufenBernstein
14.01.13Fiat kaufenDie Actien-Börse
18.12.12Fiat outperformSanford C. Bernstein and Co., Inc.
31.10.13Fiat haltenUBS AG
13.08.13Fiat haltenBernstein
08.08.13Fiat haltenGoldman Sachs Group Inc.
31.07.13Fiat haltenCommerzbank AG
12.06.13Fiat haltenUBS AG
16.04.14Fiat SellDeutsche Bank AG
27.08.13Fiat verkaufenExane-BNP Paribas SA
27.08.13Fiat verkaufenBarclays Capital
23.07.13Fiat verkaufenBarclays Capital
26.06.13Fiat verkaufenMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fiat S.p.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Fiat S.p.A.9,04
0,09%
Fiat Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen