08.11.2012 08:11
Bewerten
 (0)

Fielmann enttäuscht Analysten

   Von Kirsten Bienk

   Die Optikerkette Fielmann hat zwar im dritten Quartal mehr Brillen verkauft und ihre Einnahmen gesteigert. Die hohen Erwartungen der Analysten erfüllte Europas größter Optiker damit aber nicht. Der Markt hatte dem Hamburger Unternehmen sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn noch einen Schnaps mehr zugetraut.

   Von Juli bis September reichte Fielmann 100.000 Brillen mehr als im Vorjahr über den Verkaufstisch, insgesamt 1,8 Millionen Sehhilfen. Der Umsatz stieg vor allem dank eines höheren Anteils an teuren Gleitsichtbrillen um rund 5 Prozent auf knapp 286 Millionen Euro. Währungseffekte schmälerten allerdings den Betriebsgewinn und ließen nur noch ein Plus von 1,2 Prozent auf etwas mehr als 54 Millionen Euro übrig.

   Unter dem Strich lösten sich diese Verbesserungen ganz auf. Eine höhere Steuerquote reduzierte den Nettogewinn im Vergleich zum Vorjahr um 1,4 Prozent auf knapp 37 Millionen Euro.

   In den kommenden Monaten will der Vorstand weitere Niederlassungen eröffnen und seinen Marktanteil bezogen auf Absatz und Umsatz steigern. Üblicherweise gibt das Unternehmen keinen detaillierten Ausblick auf Umsatz und Gewinn. Gegenwärtig beschäftigt Fielmann in 665 Niederlassungen mehr als 14.000 Mitarbeiter.

   Die augenoptische Branche in Deutschland ist sehr zersplittert. Bezogen auf den Umsatz ist Fielmann klarer Marktführer. Es folgt Apollo Optik, die der niederländischen Beteiligungsgesellschaft HAL Investment gehört und keine Umsatz- und Gewinnzahlen veröffentlicht. Den restlichen Markt teilen sich viele kleine Einzelhändler.

   Kontakt zur Autorin: kirsten.bienk@dowjones.com

   DJG/kib/sha

   (END) Dow Jones Newswires

   November 08, 2012 01:41 ET (06:41 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 41 AM EST 11-08-12

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Fielmann AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fielmann AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.01.2015Fielmann HoldClose Brothers Seydler Research AG
23.01.2015Fielmann kaufenDZ-Bank AG
20.01.2015Fielmann HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.11.2014Fielmann HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.11.2014Fielmann kaufenDZ-Bank AG
23.01.2015Fielmann kaufenDZ-Bank AG
13.11.2014Fielmann kaufenDZ-Bank AG
07.11.2014Fielmann buyClose Brothers Seydler Research AG
06.11.2014Fielmann kaufenDZ-Bank AG
03.11.2014Fielmann buyClose Brothers Seydler Research AG
23.01.2015Fielmann HoldClose Brothers Seydler Research AG
20.01.2015Fielmann HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.11.2014Fielmann HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.11.2014Fielmann HoldKepler Cheuvreux
10.11.2014Fielmann HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.07.2014Fielmann SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
02.05.2014Fielmann VerkaufenBankhaus Lampe KG
29.04.2014Fielmann UnderperformBNP PARIBAS
09.04.2014Fielmann SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
09.04.2014Fielmann UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fielmann AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Fielmann AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Verlust -- Siemens-Überschuss sackt ab -- Deutsche Bank- & Commerzbank-Aktie leiden unter Rechtsproblemen und Griechenland -- SMA Solar, Microsoft im Fokus

Tsipras ernennt neues griechisches Kabinett. Caterpillar-Aktie belastet von trüben Aussichten. Pfizer leidet unter Nachahmer-Medikamenten - Keine Besserung in Sicht. Starker Dollar belastet Dupont und Procter & Gamble. Bundesregierung hebt Konjunkturprognose auf 1,5 Prozent an. Yahoo dürfte weniger verdienen.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?