08.11.2012 08:11
Bewerten
 (0)

Fielmann enttäuscht Analysten

   Von Kirsten Bienk

   Die Optikerkette Fielmann hat zwar im dritten Quartal mehr Brillen verkauft und ihre Einnahmen gesteigert. Die hohen Erwartungen der Analysten erfüllte Europas größter Optiker damit aber nicht. Der Markt hatte dem Hamburger Unternehmen sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn noch einen Schnaps mehr zugetraut.

   Von Juli bis September reichte Fielmann 100.000 Brillen mehr als im Vorjahr über den Verkaufstisch, insgesamt 1,8 Millionen Sehhilfen. Der Umsatz stieg vor allem dank eines höheren Anteils an teuren Gleitsichtbrillen um rund 5 Prozent auf knapp 286 Millionen Euro. Währungseffekte schmälerten allerdings den Betriebsgewinn und ließen nur noch ein Plus von 1,2 Prozent auf etwas mehr als 54 Millionen Euro übrig.

   Unter dem Strich lösten sich diese Verbesserungen ganz auf. Eine höhere Steuerquote reduzierte den Nettogewinn im Vergleich zum Vorjahr um 1,4 Prozent auf knapp 37 Millionen Euro.

   In den kommenden Monaten will der Vorstand weitere Niederlassungen eröffnen und seinen Marktanteil bezogen auf Absatz und Umsatz steigern. Üblicherweise gibt das Unternehmen keinen detaillierten Ausblick auf Umsatz und Gewinn. Gegenwärtig beschäftigt Fielmann in 665 Niederlassungen mehr als 14.000 Mitarbeiter.

   Die augenoptische Branche in Deutschland ist sehr zersplittert. Bezogen auf den Umsatz ist Fielmann klarer Marktführer. Es folgt Apollo Optik, die der niederländischen Beteiligungsgesellschaft HAL Investment gehört und keine Umsatz- und Gewinnzahlen veröffentlicht. Den restlichen Markt teilen sich viele kleine Einzelhändler.

   Kontakt zur Autorin: kirsten.bienk@dowjones.com

   DJG/kib/sha

   (END) Dow Jones Newswires

   November 08, 2012 01:41 ET (06:41 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 41 AM EST 11-08-12

Nachrichten zu Fielmann AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fielmann AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.03.2017Fielmann buyCommerzbank AG
28.02.2017Fielmann HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
24.02.2017Fielmann HaltenIndependent Research GmbH
24.02.2017Fielmann SellUBS AG
23.02.2017Fielmann VerkaufenDZ BANK
22.03.2017Fielmann buyCommerzbank AG
23.02.2017Fielmann buyBaader Bank
23.02.2017Fielmann buyCommerzbank AG
16.02.2017Fielmann buyBaader Bank
04.11.2016Fielmann buyBaader Wertpapierhandelsbank
28.02.2017Fielmann HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
24.02.2017Fielmann HaltenIndependent Research GmbH
23.02.2017Fielmann HoldKepler Cheuvreux
15.02.2017Fielmann Neutralequinet AG
02.02.2017Fielmann HaltenDZ BANK
24.02.2017Fielmann SellUBS AG
23.02.2017Fielmann VerkaufenDZ BANK
15.02.2017Fielmann VerkaufenDZ BANK
21.12.2016Fielmann Reduceequinet AG
04.11.2016Fielmann SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fielmann AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Deutsche Bank in den USA zu weiterer Millionenstrafe verurteilt -- EU blockiert Fusion von Deutscher Börse und LSE -- STADA korrigiert vorläufige Jahreszahlen -- Ströer, Tesla im Fokus

Unzufriedene Anleger schicken Scout24-Aktie auf Tief seit November. UBS-Analyst: Nur unter diesen Bedingungen kann die Apple-Aktie auf 200 Dollar steigen. SolarWorld verspricht bis 2019 wieder schwarze Zahlen. Mercedes und VW rufen in China fast eine Million Autos zurück. Premierministerin May unterzeichnet historischen Brexit-Antrag.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
Allianz840400
BayerBAY001
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Infineon Technologies AG623100
SAP SE716460