12.12.2012 11:11

Senden
FINANZIERUNG UNKLAR

Griechenland kauft Schulden zurück


Der griechische Schuldenrückkauf wirft Finanzierungsfragen auf. Denn um die Halter der Staatsanleihen zu locken, hat Athen höhere Preise angeboten als erwartet wurde.

"Technisch ist das ein Erfolg. Nun müssen die Geldgeber das Ganze politisch absegnen", sagte ein Mitarbeiter des Athener Finanzministeriums am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa.

    Statt die Papiere für 28,2 Prozent der ursprünglichen Werte zu kaufen, bot Griechenland nach Informationen der Athener Wirtschaftspresse im Schnitt 33,8 Prozent der Nominalwerte. Um den Rückkauf zu vollenden, braucht Athen nun etwa 1 Milliarde Euro mehr. Die Finanzminister der Eurogruppe sollen nun am Donnerstag entscheiden, woher das zusätzliche Geld kommen soll.

 Ursprünglich sollten mit einem Einsatz von 10,2 Milliarden Euro insgesamt 30 Milliarden Euro an Schulden zurückgekauft werden. Griechischen Medien zufolge wurden dem Staat jedoch Papiere im Nominalwert von 31,8 Milliarden Euro angedient. Mit dem Rückkauf wird Athen seinen Schuldenberg um etwa zehn Prozent des Bruttoinlandproduktes reduzieren. Geplant waren elf Prozent.

    ATHEN (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock/PaulCowan

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

crunchy schrieb:
12.12.2012 17:35:58

Bin mal gespannt, ob einer unserer MDB den Finger hebt, und sagt: Das haben wir aber nicht beschlossen. Das BVerfG verlangt es von ihnen.

Hamtaro schrieb:
12.12.2012 15:10:31

Dämliches Geschacher um Geld das keiner hat aber auf unsere Kosten.
Griechen raus...Basta...

Hein Bloed schrieb:
12.12.2012 14:48:51

Die Griechen kaufen einen Euro für 30 Cent, das ist schon ok so, denn mehr ist der Dreck ja auch nicht wert, wenn überhaupt. Das sind einfach nur bessere Hedgefond Manager, als die Nichtskönner, die wir hier so beschäftigen. Man sollte besser hier mal das blöde Personal austauschen.

reini54 schrieb:
12.12.2012 12:15:24

GR macht mal wieder was es will und schert sich einen Dreck darum, was mit den Partnern beschlossen wurde. Und bezahlen darf, wie üblich, der deutsche Steuerzahler. Wann fliegt GR endlich aus dem Euro? Wird nämlich allerhöchste Zeit! Bundesmutti kriegt meine Stimme nächstes Mal nicht.

Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen