28.02.2013 10:13
Bewerten
 (0)

Finanzminister: Indiens Wirtschaft kann aus dem Tal kommen

    NEU DELHI (dpa-AFX) - Indiens Finanzminister sieht Chancen für sein Land, wieder zu einem ein höheren Wirtschaftswachstum zurückzukehren. "Ich stimme zu, dass die indische Wirtschaft Herausforderungen zu bewältigen hat, aber ich bin absolut zuversichtlich, dass wir aus der Talsohle herauskommen", sagte Palaniappan Chidambaram am Donnerstag bei der Vorstellung des Budgets im Parlament in Neu Delhi. Für das Finanzjahr, das im März endet, erwartet er ein Wachstum von 5 bis 5,5 Prozent - so wenig wie seit zehn Jahren nicht mehr.

    Indien habe das Potenzial für acht Prozent Wachstum, sagte Chidambaram. "Wir haben das schon einmal geschafft und wir können es wieder schaffen." Der Finanzminister machte vor allem die globale Wirtschaftskrise für den Abschwung verantwortlich. Experten sehen Probleme auch in der hohen Inflation, dem großen Haushaltsdefizit und der Untätigkeit der Regierung, die das Geschäftsklima beschädigt und Investoren abschreckt./sid/fdo/DP/hbr

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Staatsanwaltschaft: Germanwings-Co-Pilot verheimlichte Erkrankung -- US-Börsen leicht im Plus -- Apple, Air Berlin im Fokus

Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme. Eurokurs steigt über 1,09 US-Dollar. S&P bestätigt Österreich-Rating. Griechische Regierungskreise: Können Schulden bald nicht mehr zahlen. Dürr-Aktionäre erhalten mehr Dividende. Griechische Reformliste fertig - Sitzung am Abend in Brüssel. Dow Chemical spaltet Großteil seines Chlor-Alkali-Geschäfts ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.