22.11.2012 16:22
Bewerten
 (1)

Finanzminister: Zypern braucht 17 Milliarden Euro Finanzhilfe

   NIKOSIA (AFP)--Zypern braucht nach Angaben von Finanzminister Vassos Shiarly 17 Milliarden Euro internationale Finanzhilfe. Dieses Geld werde über eine Vierjahresperiode bis einschließlich 2016 gebraucht, sagte Shiarly vor Journalisten. Zyperns Wirtschaft leidet unter einer tiefen Rezession. Außerdem wurde es von der Krise in Griechenland voll getroffen, weil beide Länder finanziell und wirtschaftlich eng verbunden sind.

   Zypern hatte im Juli für ein halbes Jahr die EU-Ratspräsidentschaft übernommen. Wenige Tage zuvor hatte das Land um Finanzhilfen von EU und IWF gebeten, ohne dass ein konkreter Betrag genannt wurde.

   DJG/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   November 22, 2012 10:18 ET (15:18 GMT)- - 10 18 AM EST 11-22-12

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Dow unbewegt -- Griechische Finanzmärkte stark unter Druck -- LANXESS-Aktie schnellt nach vorläufigen Zahlen hoch -- Apple, JPMorgan im Fokus

RTL verhandelt mit Ungarns Regierung über Steuer. Euro fällt vor Fed-Entscheidungen. Gewerkschaft droht mit Warnstreiks bei Coca-Cola. Streit bei Deutscher Post: Krach um Paketzusteller eskaliert. Starker US-Absatz bringt Fiat Chrysler deutliches Umsatzplus.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?