28.01.2013 11:32
Bewerten
 (0)

Firmenwagen-Geschäft von Volkswagen 2012 leicht im Plus

    WOLFSBURG (dpa-AFX) - Der VW-Konzern hat sein Geschäft mit Firmenwagen im vergangenen Jahr in Deutschland leicht ausbauen können. Die Neuzulassungen der Kernmarke Volkswagen (Volkswagen vz) sowie der Töchter Audi, Seat und Skoda stiegen in Fuhrparks ab einer Größe von zehn Fahrzeugen um rund 1.800 auf knapp 186.000. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, waren 2012 bei Großkunden vor allem der Passat und Golf sowie der Audi A4 und A6 beliebt. 2011 hatten die Konzernmarken mit einem Plus von mehr als 30.000 deutlich stärker zugelegt, die schwache Nachfrage in Westeuropa wirkt sich inzwischen auch auf den Heimatmarkt aus.

 

    Während die Hauptmarke und der tschechische Ableger Skoda zuletzt geringe Einbußen im Flottengeschäft hinnehmen mussten, konnten Audi, Seat und die leichten Nutzfahrzeuge ihre Position ausbauen. Den Angaben zufolge belegten die VW-Pkw und Audi-Modelle beim Gesamtvolumen den ersten und dritten Platz in der Analyse aller Hersteller. Skoda sei 2012 zudem erfolgreichster Importeur gewesen. Beim weltweiten Gesamtabsatz knackte der VW-Konzern 2012 erstmals die Neun-Millionen-Marke. Größter Autobauer war Toyota (Toyota Motor) , gefolgt von General Motors und VW./jap/DP/kja

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Umwälzungen nicht ignorieren
Volkswagen-Chef Martin Winterkorn sieht in der Radikalkur des Energiekonzerns E.ON ein mahnendes Beispiel auch für die Autobranche.
22.01.15
BMW, VW Cooperate on Electric-Car Chargers (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.01.2015Volkswagen vz buyCommerzbank AG
22.01.2015Volkswagen vz Equal weightBarclays Capital
21.01.2015Volkswagen vz buyCommerzbank AG
21.01.2015Volkswagen vz NeutralHSBC
21.01.2015Volkswagen vz overweightJP Morgan Chase & Co.
22.01.2015Volkswagen vz buyCommerzbank AG
21.01.2015Volkswagen vz buyCommerzbank AG
21.01.2015Volkswagen vz overweightJP Morgan Chase & Co.
20.01.2015Volkswagen vz buyUBS AG
19.01.2015Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
22.01.2015Volkswagen vz Equal weightBarclays Capital
21.01.2015Volkswagen vz NeutralHSBC
13.01.2015Volkswagen vz Equal weightBarclays Capital
10.12.2014Volkswagen vz Equal-WeightMorgan Stanley
25.11.2014Volkswagen vz HaltenIndependent Research GmbH
12.01.2015Volkswagen vz UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
11.11.2014Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
08.08.2014Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
04.04.2014Volkswagen vz SellUBS AG
10.03.2014Volkswagen vz VerkaufenBankhaus Lampe KG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Volkswagen AG Vz. (VW AG) Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- US-Börsen uneinheitlich -- Starkes Box-IPO: Erstkurs bei 20,20 Dollar -- Tele Columbus-Börsengang erfolgreich -- GE, Twitter im Fokus

Von der Leyen macht Airbus schwere Vorwürfe. EZB Coeure: Anleihekäufe nicht begrenzt. IPO: Aena geht am 11. Februar an die Börse. McDonald's plant weniger neue Filialen nach tristem Jahr. ifo-Chef Sinn kritisiert EZB-Anleihenprogramm.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Das sind die umsatzstärksten Fußballklubs der Welt

Welche Promis haben den größten Einfluss auf uns?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Depot, Urlaub & Co: Sind Sie direkt von der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro betroffen?