20.12.2012 06:27
Bewerten
 (0)

First Solar: Mehrere Interessenten für Frankfurter Standort

    FRANKFURT (Oder) (dpa-AFX) - Kurz vor der Schließung der beiden First-Solar-Werke in Frankfurt (Oder) ist die Suche nach einem Investor offenbar vorangeschritten. "Wir haben tatsächlich mehrere ernsthafte Interessenten, mit denen wir parallel im Gespräch sind", sagte Werksleiter Burghard von Westerholt der Nachrichtenagentur dpa. Er hoffe, im ersten Quartal des neuen Jahres eine Lösung präsentieren zu können. Einige der Interessenten aus dem In- und Ausland kämen aus der Solarbranche. Weitere Angaben wollte Westerholt nicht machen. Am 31. Dezember schließt der US-Konzern den Standort in Frankfurt. Bis spätestens Ende Mai fallen nach jetzigem Stand alle 1.200 Jobs weg./lt/DP/mmb

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow etwas fester -- E.ON und RWE setzen sich an DAX-Spitze -- US-Konsumenten sorgen für positive Überraschung bei Wachstum -- Twitter, Bayer im Fokus

Hewlett-Packard trifft Gewinnerwartungen. Apple-Mania: Erstmals ist ein US-Unternehmen mehr als 700 Milliarden Dollar wert. US-Konsumenten sorgen für positive Wachstumsüberraschung. METRO verkauft Großhandelsgeschäft in Griechenland. Sony vor Ende der Partnerschaft mit FIFA.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?