08.11.2012 17:02
Bewerten
 (0)

Firstextile: Platzierungspreis bei 10,00 Euro pro Aktie festgesetzt

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die Firstextile AG , ein chinesischer Hersteller von hochwertigen, multifunktionalen garngefärbten Stoffen, Uniformen für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen sowie Hemden, meldete am Donnerstag, dass die Zeichnungsfirst für ihren Börsengang im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gestern Abend beendet wurde. Der Platzierungspreis wurde bei 10,00 Euro je Aktie festgesetzt.

Den Angaben zufolge beläuft sich der Bruttoemissionserlös aus der Kapitalerhöhung (1,8 Millionen neue Aktien) auf 18,0 Mio. Euro und fließt der Gesellschaft zu. Der Handelsbeginn der Aktien der Firstextile AG im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse wird voraussichtlich am 12. November 2012 stattfinden.

Macquarie Capital (Europe) Limited agiert in der Transaktion als Sole Global Coordinator und Sole Bookrunner, M.M. Warburg & Co KGaA als Co-Lead-Manager. (08.11.2012/ac/n/n)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Firstextile AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Firstextile AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Firstextile AG Analysen

Firstextile Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande. Schnelles aber knappes Ergebnis bei griechischer Volksabstimmung erwartet.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?