12.11.2012 19:39
Bewerten
 (0)

Fitch bestätigt Rating Portugals bei "BB+"

   Von Christian Grimm

   Die Ratingagentur Fitch hat Portugals Kreditwürdigkeit der Note "BB+" trotz wachsender politischer Unzufriedenheit mit dem Sparkurs bestätigt. Der Ausblick verbleibt aber auf negativ, wie Fitch mitteilte. "Die Bestätigung des Ratings spiegelt den Reformfortschritt wider, den das Land unter dem EU-IWF-Hilfsprogramm gemacht hat", heißt es in der Erklärung der Kreditwächter. Steigende volkswirtschaftliche und politische Risiken sind laut Fitch dafür verantwortlich, dass der Ausblick auf negativ bleibt. Die Experten lobten den Schuldenabbau der Regierung und die gestiegene Wettbewerbsfähigkeit.

   Der Haushalt für das nächste Jahr, der deutliche Steuererhöhungen und Kürzungen bei Sozialleistungen vorsieht, hat zu wütenden Protesten der Portugiesen geführt. Probleme mache auch die nach wie vor sinkende Nachfrage im Inland und die steigende Arbeitslosigkeit, so Fitch. Dieser "schmerzvolle Prozess" sei trotzdem "notwendig, um die Wettbewerbsfähigkeit Portugals wiederherzustellen". Für die Wirtschaftsleistung erwartet die Ratingagentur, dass sie 2013 um 1,5 Prozent schrumpfen wird, ehe sie sich wieder erholt.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/DJN/chg/mgo

   (END) Dow Jones Newswires

   November 12, 2012 13:05 ET (18:05 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 05 PM EST 11-12-12

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt über 11.100-Punkte-Marke -- Dow schließt fester -- EZB verlängert milliardenschwere Anleihenkäufe -- Chinesische Investoren an Einstieg bei Deutscher Bank interessiert -- AIXTRON im Fokus

Harsche Kritik von Ökonomen zum verlängerten EZB-Anleihenkaufprogramm. Darum will Snapchat doch schneller an die Börse als gedacht. thyssenkrupp wurde Ziel von massivem Hacker-Angriff. KKR will bei Konsumforscher GfK einsteigen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?